Ihre große DAX-Analyse!

DAX Anzeigetafel RED – Deutsche Börse AG

Erst wenn die Gier nachlässt, können wir auch wieder nachhaltig klettern. Bis dahin ist es der Ritt auf einer heißgelaufenen Rasierklinge! (Foto: Deutsche Börse AG)

Links blinken, recht abbiegen. Genauso verhält sich der DAX heute. Gestern hat er auf Tagesschlusskurs ein neues Hoch gebaut. Das ist offensichtlich bullisch. Doch der Kaufdruck ist Fehlanzeige. Heute geht es nach einem neuen Hoch direkt wieder 100 Punkte nach unten.

DAX im Jahreschart

Schauen wir uns das große Ganze im Tageschart zuerst an. Der DAX im Corona-Jahr zeigt viel Bewegung – abgesehen von den letzten Wochen. Erst gab es ein neues Allzeithoch im Februar und danach fielen die Kurse um 5.000 Punkte! Beeindruckend. Genauso, dass wir heute schon fast wieder am Allzeithoch stehen. Es fehlen nur noch knapp 500 Punkte. Das ist doch noch dieses Jahr machbar!

Machbar auf jeden Fall. Die Frage ist nur, ob die Bullen wirklich den Schalter noch umgelegt bekommen. Momentan schlummert der DAX in seiner Seitwärtsphase dahin und trickst jeden Tag die Trader erneut aus. Solche Phasen sind immer schwer zu handeln. Da ist es besser einfach einmal eine Woche nicht hinzuschauen bzw. zu warten, ob bestimmte Marken erreicht werden und dann selbst erst wieder aktiv werden.

Eine dieser Marken schauen wir uns gleich an. Denn der DAX hat aktuell mehr Potential auf der Oberseite. Die fast einstimmige Meinung ist allerdings, dass wir noch einmal einen Rücksetzer nach unten brauchen, bevor wir die wichtigen Punkten nach oben überspringen können.

DAX im engen Kanal gefangen

Hier sehen Sie den 4-Stunden-Chart. Der DAX verlief im Spätsommer und Herbst konsequent in den eingezeichneten Abwärtskanälen. Dann gab es ein Unterschießen gefolgt von der Rallye rund um Impfstoff und US-Wahl.

Inzwischen steckt der DAX in einem extrem engen Kanal aus dem er heute früh ausbrechen wollte – aber nicht durfte. Ganz schnell musste er wieder zurück in den Kanal und verbleibt dort vorerst auch wieder.

Das Hoch heute lang schon bei fast 13.350 Punkten. Ein erster wichtiger Schritt zum ehemaligen Hoch bei 13.460 Punkten. Diesen Bereich sahen wir Anfang September. Das sollte für die Bullen auf jeden Fall das nächste Ziel sein! Geht es darüber hinaus, nehmen wir Kurs auf das Allzeithoch.

Wie gesagt, das kann jetzt auch recht schnell gehen. Doch dazu müssen wir aus dem Gefängnis des blauen Kanals ausbrechen. Eine Chance hat der DAX dazu auf jeden Fall! Das sehen wir im folgenden Chart.

Bullen-Power im 15-Minuten-Chart

Im blauen Seitwärtskanal hat sich heimlich ein roter steigender Kanal gebildet. Das ist die Chance für den DAX diese langweilige Seitwärtsphase zu verlassen. Aktuell liegen wir gerade wieder an der unteren Linie und müssten jetzt noch zum Abend nach oben ziehen.

Sollen die Bären den DAX aber wieder aus dem roten Kanal herausdrücken, haben wir wohl noch einige Tage seitwärts vor uns. Es kann dann auch wieder runter Richtung 13.050 gehen. Der blaue Pfeil im Chart zeigt übrigens auf die genannte 13.460. Das könnten wir mit dem bullischen Kanal schon am Freitag erreichen, wenn die Käufer mitspielen.

Fazit

Was momentan den Aktienmärkten auf dem Weg nach oben etwas fehlt, sind die negativen Aussichten und damit auch die Shortseller. Wenn fast niemand auf fallende Kurse setzt, müssen diese Trades dann bei steigenden Kursen nicht geschlossen werden. Und ein geschlossener Short ist ja letztlich auch ein Kauf, der die Märkte weiter nach oben schiebt.

Die Masse ist derzeit extrem bullisch. Der bekannte Fear and Greed Index liegt bei 90 von 100 Punkten. Die Gier ist vorherrschend. In solchen einem Umfeld ist ein Rücksetzer oft wahrscheinlicher, als dass wir noch bis Ende des Jahres einfach weiter nach oben laufen. Auch wenn die Anzeichen grundsätzlich für steigende Kurse sprechen, haben Sie dieses Sentiment bitte im Hinterkopf. Erst wenn die Gier nachlässt, können wir auch wieder nachhaltig klettern. Bis dahin ist es der Ritt auf einer heißgelaufenen Rasierklinge!

Dax30 – Updates zu Trading-Ideen!

Dax30 – Updates zu Trading-Ideen!Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Berkholz. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz