Immer mehr Experten überzeugt: Edelmetalle haben noch weiteres Potenzial

Gold Körner – shutterstock_567952783 optimarc

Nach dem deutlichen Preisanstieg zuletzt bleiben viele Experten zuversichtlich: Die Edelmetalle haben noch weiteres Potenzial. (Foto: optimarc / Shutterstock.com)

Die Entwicklung bei den Edelmetallen bleibt weiterhin spannend. Besonders im Fokus stehen natürlich Gold und Silber. Allerdings haben beide Metalle auch von den zuletzt erreichten Hochs wieder etwas abgegeben – dennoch bleibt das Niveau weiterhin hoch.

Viele Experten sehen jedoch die kurzfristigen Aussichten bei Edelmetallen weiterhin sehr positiv. Dazu gehören beispielsweise die Experten von Sprott, einem wichtigen Investor der Rohstoffbranche. Whitney George, der Präsident von Sprott erklärte jetzt: „Gold ist eine Währung und keine Schuld. Daher würde Gold auch weiter gut dastehen, wenn nahezu jeder versuchen wird, die eigene Währung abzuwerten, um global wettbewerbsfähig zu bleiben.“

Wie Sie wissen haben sie nicht nur die Möglichkeit Gold direkt zu kaufen. Es gibt natürlich auch eine große Palette an Minenaktien, die attraktive Chancen bieten. Nach Angaben Experten von TD Securities sind Minenaktien derzeit im Vergleich zum Gold niedrig bewertet. Das liegt auch daran, dass in der Korrekturphase die Goldminenaktien deutlich mehr Wert verloren haben als der Goldpreis selbst.

Übernahmefantasie im Sektor bleibt groß

TD Securities erwartet ein verändertes Interesse – weg von den großen Produzenten hin zu den kleineren Produzenten und vielleicht sogar bis hin zu den Entwicklungsgesellschaften. Der Auslöser dahinter könnte die steigende Übernahmefantasie im gesamten Sektor sein.

Der angesehene Rohstoffexperte Jeff Curie von Goldman Sachs erklärt zu den weiteren Aussichten: „Die Notenbanken kaufen derzeit Gold, weil sie schlicht und einfach keine Dollar im Besitz haben wollen, die von Sanktionen geopolitischen Risiken und auch Handelszöllen bedroht sind.“ Und tatsächlich ist in diesem Umfeld mit weiter steigenden Preisen zu rechnen. Das zeigen auch die aktuellen Prognosen. Die Schweizer UBS sie jetzt das Goldpreisziel für 2020 auf 1.550 USD pro Unze angehoben.

Grund für den positiven Ausblick ist das unwahrscheinliche Ende des Handelskonflikts zwischen den USA und China. Und genau das sehe ich auch als große Herausforderung in den kommenden Monaten. Sicherlich wird es immer mal wieder kurze Ankündigungen von US-Präsident Donald Trump per Twitter geben. Ob tatsächlich eine nachhaltige Lösung zwischen den beiden Großmächten möglich ist, wird sich erst noch zeigen müssen. Derzeit sieht es nicht gut dafür aus und 2020 könnte das Jahr sein, in dem die Handelskonflikte global weiter zunehmen werden.

Für Gold wäre das ein positives Umfeld – aber die Standard Aktienmärkte wären in großen Schwierigkeiten. Das gilt vor allem auch für Märkte wie Deutschland. Viele der größten Unternehmen sind eben sehr stark vom Export abhängig.

Gold Körner – shutterstock_567952783 optimarc

Diese Edelmetallaktie bietet Ihne gerade jetzt gute ChancenAuch bei den Edelmetallen stehen viele Aktien unter Druck. Doch einige Werte können gerade jetzt mit den guten Perspektiven überzeugen. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz