Immobilienzinsen aktuell auf Rekordtief: 20 Jahre-Bindung möglich

Die Immobilienzinsen sind no niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr. Das ist eine gute Nachricht für alle Immobilien-Investoren. (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Gute Nachrichten für Immobilien-Investoren: Die Immobilienzinsen sind no niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr.

Auf der einen Seite ist dies ein Zeichen für die gefährliche Inflation, auf der anderen Seite können Sie jetzt direkt für die nächsten zwanzig Jahre investieren.

20 Jahre Bindung für 4,1 Prozent

Die günstigsten Anbieter liegen jetzt bei etwa 4,1 Prozent bei einer Zinsbindung von 20 Jahren. Unschlagbar günstig, denn: diese Werte gelten bei einer Eigenkapitalbeteiligung von nur 20 Prozent. Je mehr Geld Sie selbst mitbringen, desto günstiger wird es noch.

Eine Musterrechnung zeigt, dass die Belastung verschwindend gering ist. Leihen Sie sich 150.000 Euro, entspricht dies ungefähr 6.000 Euro jährlich. Das sind 500 Euro Zinsbelastung im Monat – weit unter Vergleichsmieten für entsprechend große Wohnungen.

Auch Kurzfristzinsen extrem günstig

Daher lohnen sich Investments in Immobilien aktuell bereits auf den ersten Blick. Auf den zweiten Blick aber besonders: die Zinsen werden nicht mehr wesentlich weiter sinken. Die kurzfristigen Zinsen (etwa für 10 Jahre) sind mit gut 3 Prozent ebenfalls schon sehr günstig. Das ist der niedrigste Wert seit 50 Jahren.

Schließlich werden Immobilien in den nächsten Jahren als Inflationsschutz eine wichtigere Rolle spielen – die Preise ziehen bereits an. Gevestor.de meint: Nutzen Sie die niedrigen Immobilienzinsen. Aktuell zählen  den besten Geldanlagen überhaupt.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Janne Joerg Kipp. Über den Autor

Janne Joerg Kipp ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.