Indexumstellungen: Das müssen Sie wissen

Der Erfolg von Indizes hängt auch an den Werten in dem Index. Daher stellt die Deutsche Börse regelmäßig die Zusammensetzung in den großen deutschen Indizes auf den Prüfstand. Und ab heute wirken die Ergebnisse der jüngsten Umstellung.

Zunächst einmal bleibt der DAX als deutscher Leitindex von den Umstellungen unberührt. Da gab es vor einigen Wochen einige Gerüchte über den Anstieg des einzogen Rohstoffwertes K+S.

Durch den Absturz im August sah es kurzzeitig so aus, als ob K+S eben nicht mehr die Bedingungen für einen Verbleib im DAX erfüllen würde. Doch das hat sich als falsch herausgestellt.

Aber in den anderen deutschen Indizes ist Einiges los. So gibt es allein im MDAX drei Umstellungen. Der Sportartikelhersteller Puma, das Agrarhandelsunternehmen BayWa und der Graphithersteller SGL Carbon rutschen in den kleineren SDAX.

Dafür rückt das Medienunternehmen RTL, das Chemieunternehmen Evonik und auch Osram nach.

Für Osram ist das so etwas wie ein Blitzstart an der Börse – immerhin ist die ehemalige Siemens-Tochter erst Anfang Juli an der Börse gestartet. Die Bilanz seit dem mit einem Plus von rund 35% kann sich sehen lassen.

Im SDAX tauchen neben den Absteigern aus dem MDAX auch noch zwei neue Werte auf: Dabei handelt es sich mit dem Gabelstaplerhersteller Kion auch um einen wirklichen Börsenneuling.

Diese Aktie ist auch erst seit Anfang Juli gelistet. Hinzu kommt noch der Immobilienwert Deutsche Annington.

Deutsche Post ist jetzt ein europäischer Blue-Chip

Den SDAX verlassen Praktiker, da das Unternehmen Insolvenz angemeldet hat. Auch für das Spezialchemieunternehmen SKW Stahl und Highlight Communications ist die Zeit im SDAX erst einmal vorbei.

Auch SMT Scharf, der Hersteller von Schienensystemen für den Bergbau, hat die Zeit im SDAX hinter sich.

Zwei weitere Umstellungen stehen noch im TECDAX an. Hier werden ab heute Compugroup und Nemetschek neu im Index gelistet sein. Dafür sind Euromicron und Süss Microtec ab jetzt nicht mehr im TECDAX mit dabei.

Und neben den Indexumstellungen in Deutschland gibt es auch für den EuroStoxx50 neue Werte. Mit der Deutschen Post ist sogar ein deutsches Unternehmen in diesen wichtigen europäischen Index aufgestiegen.

Oft ist es aber so, dass die Story der Indexaufnahme schon direkt vorher an der Börse zu steigenden Kursen führt.

Bei der Deutschen Post ist das definitiv so: Seit dem Bekanntwerden der Indexaufnahmen Anfang September hat die Deutsche Post bis zum Freitag um 11% zugelegt. Daher ist es heute nicht verwunderlich, wenn die Aktie knapp 3% an Wert verliert.

Die Konsequenz darauf lautet: Schauen Sie auf die neuen Indexmitglieder schon vor dem Listing. Dann ist ist die Chance auf eine positive Kursbewegung am größten.

23. September 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt