Indien auf dem Weg zum Bargeld-Verbot?

Derzeit erleben wir alle ein großes Experiment; dabei geht es um die massive Einschränkung des Bargelds in Indien:

Die Regierung will durch die Einführung neuer Scheine viele Inder dazu zwingen, ihre Geldgeschäfte nun nur noch über Konten abzuwickeln.

Doch das ist ein riesiger Schritt in diesem asiatischen Boomland.

Noch ist es vielmehr so, das dort 90 % aller Transaktionen mit Bargeld abgewickelt werden. Etliche Millionen Inder haben zudem noch nicht einmal ein Konto.

Insofern ist der jetzt angekündigte Schritt hin zum bargeldlosen Zahlungsverkehr eine enorme Umstellung für die allermeisten Inder.

90% aller Transaktion werden jetzt noch mit Bargeld abgewickelt

Wie so oft, so ist auch hier die Standard-Begründung zu hören, wenn es um die Einschränkung von Bargeld geht: Die Regierung habe hier vor allen Dingen die Eindämmung von Schwarzgeld und Korruption im Sinn.

Doch genau da ist die Bevölkerung nicht bereit mitzumachen:

In den vergangenen Tagen haben sich nicht nur lange Schlangen an den Umtausch-Schaltern der Banken gebildet, es kam auch schon zu massiven Protesten auf den Straßen in indischen Metropolen.

Die aktuellen Maßnahmen in Indien sind schon ein massiver Fingerzeig für einen Eintritt in eine bargeldlose Gesellschaft.

Dabei ist der indischen Regierung natürlich auch klar, dass dies nicht einfach umzusetzen sein wird. Dafür ist der Anteil des Bargelds im indischen Alltag einfach viel zu groß.

Aber für mich ist Indien auch nur ein Beispiel in einer Kette von Ereignissen, bei denen es darum geht, Bargeld als allgemein gültiges Zahlungsmittel zurückzudrängen.

Die Argumentationen sind nahezu weltweit immer die gleichen: Die Zielsetzung der Politiker gehe dahin, Korruption und den Einsatz von Schwarzgeld einzudämmen.

Doch das ist nur eine Seite der Medaille…

Erst kommt die Einschränkung – und dann das Bargeld-Verbot

Ihnen muss immer bewusst sein, dass hinter Bargeld-Einschränkungen immer der Weg zum Bargeld-Verbot steht.

Und erst wenn ein solches tatsächlich in die Realität umgesetzt worden ist, können Banken und Politiker auch wirklich Negativ-Zinsen erheben.

Genau das ist das Ziel, welches hinter diesen Plänen steht.

Insofern sollten Sie aufhorchen, wenn auch bei uns immer einmal wieder Schlagzeilen auftauchen, bei denen es um die Einschränkung von Bargeld im normalen Zahlungsverkehr geht.

30. November 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Günter Hannich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt