Infineon Aktie ist wieder auf dem Vormarsch

Infineon RED_shutterstock_173434262_360b

Nach einem durchwachsenen letzten Jahr machen positive Signale der Infineon-Aktie den Anlegern nun Mut für ein längerfristiges Wachstum in 2014. (Foto: 360b / shutterstock.com)

Langsam geht es wieder bergauf mit der Aktie von Infineon, dem international tätigen Halbleiterhersteller. Dies dürfte besonders für involvierte Anleger ein Hoffnungsfunke im Bezug auf die Entwicklung in 2014 sein, denn zeitweise sah es nicht sonderlich rosig in diesem Geschäftszweig aus.

Noch sitzt der Schock über den rasanten Absturz tief, der den Titel im vergangenen Sommer auf das Minimum unter 5,40 Euro fallen ließ.

Doch erst letzte Woche konnte das Papier die wichtige Marke bei 7,35 Euro überschreiten.

Das Ende des vergangenen Jahres war damit also durchaus positiv angeklungen, nicht zuletzt durch die erfreulichen Zahlen aus dem letzten Quartal 2013, die der Konzern veröffentlicht hatte. Kurzfristige Euphorie kam auf, als die Infineon-Aktie sogar über 7,50 Euro rangierte, doch das war nicht von langer Dauer.

Infineon-Aktie nimmt Kurs auf die nächsten Widerstände

Das neue Jahr hat dann wie so oft erst mal mit einem kleinen Dämpfer begonnen, denn gleich zu Beginn dieser Woche startete das Papier nur noch bei 7,33 Euro und musste sich mühsam auf über 7,40 Euro hocharbeiten.

Viele Anleger fürchten natürlich zurecht, dass anstelle eines stabilen Aufwärtstrends eine langanhaltende Seitwärtsbewegung Einzug erhält.

Viele Chart-Experten sehen neben der altbekannten Hürde bei 7,50 Euro vor allem auch in der 7,70 Euro Markierung die nächsten wichtigen Ziele der Aktie, die unbedingt erreicht werden müssen, um von positiven Aussichten für 2014 überzeugt zu sein.

Infineon RED_shutterstock_173434262_360b

Warum Infineon der heimliche Gewinner des Volkswagen-Skandals istAnalysten sind sich einig: Der VW-Skandal bringt auch Vorteile – zumindest für Infineon. Der Chiphersteller profitiert demnach sowohl kurzfristig als auch langfristig. › mehr lesen

Infineon-Aktie: Unternehmensleitung erwartet positives Wachstum in 2014

Nach eigenen Angaben der Unternehmensleitung sieht man dort die Aussichten für 2014 jedoch insgesamt eher positiv. So wurde bekannt, dass man mit einem deutlichen Wachstum der Umsätze ausgehe und zwar im Bereich von immerhin 7% bis 11%.

Zum Ende des Geschäftsjahres 2013 betrug der Umsatz der Infineon AG rund 3,8 Milliarden Euro. Sollte es tatsächlich zu einer Steigerung kommen, können Anleger ebenfalls auf eine Erhöhung der Rendite des Unternehmens hoffen.

Berichte über Aktienrückkäufe beleben den Kurs

Zuletzt übten Berichte über geplante Aktienrückkäufe positive Effekte auf den Kurs aus, augenblicklich befinden sich über 940.000 Infineon-Aktien im Umlauf.

Bei den vier größten Anteilseigner handelt es sich um die US-amerikanischen Konzerne Dodge & Cox, Capital Group und BlackRock Inc. sowie die Schweizer Großbank UBS. Zusammen halten diese Investoren über 26% aller Unternehmensanteile.

Die Infineon AG beschäftigt weltweit insgesamt 26.700 Mitarbeiter, ihr wirtschaftlicher größter Markt befindet sich im asiatischen Raum. Dort ist vor allem die Nachfrage nach mobilen und energieeffizienten Systemlösungen groß.

Infineon

Zeitgenaue Angaben zum aktuellen Stand der Aktie erhalten Sie beim kostenlosen GeVestor-Chart-Tool.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von David Gerginov. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz