Infineon Aktie: Ist und bleibt eine große Chance!

Infineon-Aktionäre dürfen sich freuen: Das Unternehmen hat glänzende Zahlen für das abgelaufene zweite Geschäftsquartal bekanntgegeben und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Besonders erfreulich: Auch der Ausblick für das Gesamtjahr wurde mit der Vorlage der Quartalsbilanz deutlich nach oben korrigiert. Für das im September endende Geschäftsjahr rechnet der Chiphersteller nun mit einer Umsatzsteigerung zwischen 34 und 38 Prozent sowie einem Erlös von bis zu 6 Milliarden Euro.

Im zweiten Quartal kletterte der Umsatz im Vergleich zum Vorquartal um 31 Prozent auf fast 1,5 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis stieg um 17 Prozent auf 198 Millionen Euro.

Übernahme, Wechselkurs und Nachfrage stützen Infineon

Verschiedene Faktoren haben dazu beigetragen, die Unternehmenszahlen anzuschieben. So erwies sich die Übernahme des US-Konzerns International Rectifier als Erfolg. 3 Milliarden Dollar hat Infineon auf den Tisch gelegt, um den US-Wettbewerber zu schlucken – damit war der Deal der bislang teuerste in der Unternehmensgeschichte.

Auch der starke Dollar beziehungsweise der verhältnismäßig schwache Euro haben sich positiv auf die Quartalsbilanz ausgewirkt.

Nicht zuletzt aber schießt die Nachfrage nach den Produkten in die Höhe. Gerade die Automobilindustrie giert nach der Technik aus dem Hause Infineon, und deren Absatzzahlen der vergangenen Monate konnten sich ebenfalls sehen lassen. Insofern ist die gute Prognose wohl nicht unberechtigt.

Analysten sind begeistert

Auch Analysten zeigen sich zuversichtlich. Sie empfehlen mit breiter Mehrheit, die Aktie zu halten oder aufzustocken. Als Schnäppchen geht sie allerdings nicht mehr durch: Die Kurszielspanne reicht bei den meisten Analysten von 11 bis 13,50 Euro, was in etwa dem aktuellen Niveau entspricht. Nur einzelne Studien sehen das Papier niedriger bewertet.

Am Frankfurter Parkett wurden die Quartalszahlen und der positive Ausblick bejubelt. Im relativ schwachen Marktumfeld konnte sich die Aktie seither über weite Strecken im Plus behaupten und zum Teil kräftige Gewinne einfahren.

2015-05-07 Infineon

Nicht nur die Geschäftszahlen, auch der Aktienkurs vermag zu überzeugen. In den vergangenen sechs Monaten hat sich das Papier um gut 40 Prozent verteuert, 24 Prozent davon allein seit Beginn des Jahres.

Damit ist die Infineon-Aktie nach aktuellem Stand sogar besser gelaufen als der Dax, der den besten Jahresstart seiner Geschichte hingelegt hat, nun aber mit Gewinnmitnahmen und Kurskorrekturen zu kämpfen hat.

Unterm Strich alles richtig gemacht

Unterm Strich bleibt für Infineon nur die Schlussfolgerung: Alles richtig gemacht. Die stabil hohe und tendenziell noch weiter steigende Nachfrage nach den Chips unterstreicht zudem die optimistischen Prognosen.

Schließlich hält der technische Fortschritt im gesamten Alltag Einzug, nicht nur bei den Autos, die durch immer mehr zusätzliche Systeme zunehmend intelligenter werden sollen.

Für Infineon und seine Aktionäre in jedem Fall ein Grund zu feiern.

8. Mai 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt