Insidertrades der Woche: Was Vorstände und Firmeninsider jetzt kaufen

Kelloggs RED – shutterstock_732622363 Sheila Fitzgerald

Insidertransaktionen: Lesen Sie, welche Aktien sich die Firmeninsider jetzt ins Portfolio legen. Die 3 spannendsten Trades der Woche (Foto: Sheila Fitzgerald / Shutterstock.com)

Heute möchte ich Ihnen wieder über auffällige Aktientransaktionen von Vorständen oder renommierten Hedgefonds berichten. Denn wer sollte die zukünftige Entwicklung in den Firmen besser beurteilen können als die Vorstände oder Großaktionäre, die ganz nah am Puls der Zeit sind?

Aktientransaktionen dieser Personen können Ihnen wichtige Informationen liefern. Besonderen Informationsgehalt haben dabei die Aktienkäufe. Das hat einen einfachen Grund: Während es für Verkäufe vielfältige Gründe gibt, dürfte hinter massiven Aktienkäufen vor allem eins stecken: Die Intention Geld zu verdienen.

Anbei finden Sie drei Firmen, die in der vergangenen Woche durch interessante Insidertransaktionen aufgefallen sind:

International Flavors & Fragrances:

Bei dem weltweit führenden Hersteller von Duft- und Aromastoffen International Flavors & Fragrances (IFF) können Sie weiter interessante Insidertransaktionen beobachten. Der Großaktionär aus Singapor, Winder Investment, stockt seinen Anteil nochmals auf. Seit Anfang Mai hat der Großanleger seinen Aktienanteil von 10,66 Millionen Aktie auf 12,5 Millionen Papiere ausgebaut. Bei Kursen zwischen 124 und 132 Dollar investiert Winder Investment mehr als 230 Millionen Dollar in den Konzern.

Die Aktie sank zuletzt auf ein neues 52-Wochentief. Dabei ist IFF gerade dabei, den milliardenschweren Zukauf des Duftspezialisten Frutarom aus Israel über die Bühne zu bringen. Für über 7 Milliarden Dollar will IFF seine Marktposition vornehmlich im Bereich der Zusatzstoffe für Lebensmittel und Getränke ausbauen.

Itron:

Bei dem US-Technologiekonzern Itron gab es ebenfalls auffällige Transaktionen. So kaufte der Großaktionär Scopia Capital Management 242.749 Aktien zu Kursen von 58,36 bis 59,27 Dollar. Damit investierte Scopia 14,43 Millionen Dollar in das Unternehmen und hält mittlerweile knapp 14% aller ausstehenden Firmenanteile.

Scopia ist auf das Management von Energie- und Wasserresourcen spezialisiert. Bei einem Jahresumsatz von 2,01 Milliarden Dollar erzielte Itron einen Gewinn in Höhe von 57 Millionen Dollar. Zuletzt konnte Itron einen neuen Vertrag von Missisippi Power gewinnen.

Kellogg’s:

Bei dem Lebensmittelgiganten Kellogg Company (auch Kellogg’s genannt) zeigt sich der Finanzvorstand zuversichtlich und greift bei den Aktien des eigenen Unternehmens kräftig zu. Fareed A. Khan erwarb erstmals Aktien des weltweit größten Unternehmens für Getreideprodukte, speziell Frühstücksflocken, mit Produktionsstätten in zwanzig Ländern. Für 8.080 Aktien zum Preis von 61,78 Dollar investierte der Finanzvorstand knapp 500.000 Dollar.

Zuletzt erzielte der US-Konzern bei einem Jahresumsatz von 12,92 Milliarden Dollar einen Gewinn in Höhe von 1,26 Milliarden Dollar. Damit lag die Gewinnspanne des Unternehmens bei 9,82% und somit auf dem höchsten Niveau seit 2013.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Alle_Sujets_Portrait_1-31_WEB_Muehlhoff
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.