Intersil: Nächster Milliarden-Deal in der Chip-Branche?

In der Chip-Branche rollt die Übernahme-Welle ungebremst weiter.

Denn bei dem japanischen Halbleiter-Konzern Renesas deutet sich offenbar ein weiterer Milliarden-Deal an:

Insidern zufolge könnte der US-Konkurrent Intersil auf der Wunschliste der Japaner stehen.

Die Gerüchte sind zwar noch nicht von dem Unternehmen bestätigt, aber der Aktienkurs des US-Konzerns zog nach den Spekulationen bereits um knapp 20% an.

Japaner bieten Aufpreis von 40%

Das sagen zumindest gut informierte Kreise über die Transaktion. Denn es wird gemunkelt, dass der Chip-Hersteller Renesas für seinen Rivalen bis zu 3 Mrd. Dollar auf den Tisch legen könnte.

Das wäre immerhin ein Aufschlag von über 40% auf den letzten Aktienkurs von Intersil vor den Übernahme-Gerüchten.

Es heißt, dass Renesas diese Übernahme aus Barmitteln finanzieren könnte und dass eine Einigung sogar noch diesen Monat erfolgen könnte.

Konsolidierung in der Chip-Branche geht weiter

Dass es die näcshte Deal-Ankündigung in der Halbleiter-Branche gibt, ist durchaus wahrscheinlich. Denn nicht ohne Grund wird der gesamte Sektor bereits seit einigen Quartalen von einer wahren Deal-Flut erfasst.

Alleine im vergangenen Jahr gingen in den USA Transaktionen von über 100 Mrd. Dollar über die Bühne. Ein Grund sind die nachlassenden Zuwächse bei Computer- und Smartphone-Verkäufen.

Deshalb versuchen sich die Chip-Konzerne zu diversifizieren und halten nach neuen Wachstums-Feldern Ausschau.

Dabei streben viele der Unternehmen in das Geschäft mit dem Internet der Dinge oder suchen neue Absatz-Möglichkeiten in der Entwicklung von Elektronik-Lösungen für die Automobil-Industrie.

Zugleich peilen die Firmen mit den Übernahmen spürbare Synergie-Effekte an und wollen so ihre Rentabilität nach oben fahren.

Weltweit die Nr. 3

Derzeit ist der japanische Technologie-Konzern Renesas weltweit die Nr. 3. Laut dem Research-Unternehmen Gartner liegt der Marktanteil bei 9,1%. Dies könnte die Übernahme von Intersil ändern.

Der Konzern mit Firmensitz in Milpitas (Kalifornien) hat sich hauptsächlich auf sogenannte Integrierte Schaltungen spezialisiert. Deren Hauptanwendungsgebiete sind:

  • Desktop- und Notebook-PCs,
  • Mobiltelefone,
  • tragbare Media-Player,
  • Flachbildschirme,
  • Feuerleit-Systeme
  • sowie Steuergeräte in der Raumfahrt-Technik.

Bei Umsätzen von 521,6 Mio. Dollar erwirtschaftete der US-Konzern Intersil einen Gewinn von gerade einmal 7,2 Mio. Dollar und damit deutlich weniger als im Jahr zuvor (54,8 Mio. Dollar in 2014).

Damit ist die Gewinn-Marge auf hauchdünne 1,38% zusammengeschmolzen (2014: 9,74%).

Analysten zeigen sich verhalten

Nach dem aktuellen Kurssprung ist die Bewertung des Konzerns auf 2,54 Mrd. Dollar angestiegen. Zum spekulierten Transaktions-Preise von 3 Mrd. Dollar wäre somit noch einiges an Platz.

Die Analysten zeigen sich hingegen eher kritisch. Das durchschnittliche Preisziel der Experten liegt mit 16,38 Dollar je Aktien bereits deutlich unter dem aktuellen Kursniveau von 18,81 Dollar.

Die Skepsis ist berechtigt. Denn auch wenn sich die beiden Seiten einigen, heißt es nicht, dass der Deal auch stattfinden wird.

Die CFIUS – eine Behörde, die Sicherheits-Fragen bei Auslands-Übernahmen prüft – könnte einer Transaktion einen Strich durch die Rechnung machen:

Es sind bereits mehrere sehr vergleichbare Deals im Chip-Sektor wegen der Behörde gescheitert.

Und wenn die Übernahme nicht planmäßig stattfindet, dann wird es auch nichts mit der hohen Prämie – im Gegenteil: Dann wird sich die Aktie vermutlich sehr schnell dem tieferen Preisziel der Analysten annähern.

25. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Jens Gravenkötter. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt