Intuitive Surgical kommt gestärkt aus der Krise

Medizintechnik Healthcare – shutterstock_1041508363

Die Aktie von Intuitive Surgical hat ihren Erfolgskurs auch 2020 fortgesetzt. Bietet der jüngste Rücksetzer eine Einstiegsgelegenheit? (Foto: Production Perig / shutterstock.com)

An den Börsen ist es zuletzt wieder ungemütlicher geworden. Nach den hohen Kursgewinnen der vergangenen Monate sehe ich dies als gesunde Korrektur an. Und es kann kurzfristig durchaus noch weiter abwärts gehen. In diesem Umfeld lohnt es sich für Sie, beim Aktienkauf auf Qualität und Krisenresistenz zu achten. Dazu zähle ich Intuitive Surgical.

Marktführer für OP-Roboter

Intuitive Surgical ist Marktführer für Operations-Roboter. Das wichtigste Produkt ist das sogenannte „da Vinci“-OP-System, ein roboter-assistiertes Chirurgie System, das inzwischen in zahlreichen großen Kliniken rund um die Welt zum Einsatz kommt.

Mittlerweile ist schon die 3. Generation des OP-Systems des 1995 gegründeten Unternehmens auf dem Markt. Mit jeder Generation steigen die Anwendungsmöglichkeiten des Systems und somit auch die Zahl der damit behandelbaren Patienten. Ursprünglich war das Da Vinci-OP-System für urologische Eingriffe entwickelt worden, heute kommt es bereits bei Eingriffen im Darmbereich, Magen, Herz, Leber, Speiseröhre und Gallenblase zum Einsatz.

Gute Geschäfte mit Instrumenten

Intuitive Surgical verdient nicht nur prächtig am Verkauf der bis zu 2 Mio. Euro teuren OP-Roboter, sondern auch an den dafür benötigten OP-Instrumenten. Denn diese lassen sich nur 10 Mal verwenden (das OP-System zählt mit) und müssen dann bei Intuitive Surgical nachbe-stellt werden.

Ein kluger Schachzug: Mit dieser Art Abo-Modell verdient das Unternehmen inzwischen mehr Geld als mit dem Verkauf der OP-Roboter und sichert sich kontinuierlich steigende Umsätze und Gewinne.

Coronakrise belastet 2020, im nächsten Jahr wieder Rekordzahlen erwartet

Die Coronakrise wird voraussichtlich dazu führen, dass bei Intuitive Surgical 2020 erstmals seit vielen Jahren Umsatz und Gewinn sinken. Normalerweise sind die Geschäfte zwar äußerst krisenresistent, doch in diesem (Sonder-)Fall leidet das Unternehmen darunter, dass Krankenhäuser nicht lebensnotwendige Operationen aufschieben, um Kapazitäten für COVID-19-Patienten zu schaffen.

Lange wird diese Schwäche aber nicht anhalten. Für das Jahr 2021 erwarten Analysten bereits wieder ein deutliches Wachstum und neue Höchststände bei Umsatz und Gewinn.

Aktie hat Ihren Höchststand aus dem Februar längst übertroffen

Die Anleger scheinen jedenfalls keinen Zweifel an der schnellen Rückkehr in die Erfolgsspur zu hegen. Das alte Hoch aus dem Februar hatte die Aktie zwischenzeitlich bereits wieder weit übertroffen. Der Kursschwäche des Gesamtmarktes konnte sich der Wert allerdings nicht entziehen und hat seit Anfang September rund 15% von seinem Allzeithoch eingebüßt.

Mit einem 2021er-Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von etwa 50 ist die Aktie zwar alles andere als ein Schnäppchen. Doch aufgrund der hohen Qualität des Unternehmens haben die Anleger Intuitive Surgical schon immer einen deutlichen Bewertungsaufschlag zugebilligt. Daran dürfte sich in den kommenden Jahren nicht viel ändern.

Aus charttechnischer Sicht wäre ein Rücksetzer auf das Februar-Hoch bei 618 US-Dollar (aktueller Kurs 657 US-Dollar) immer noch eine gesunde Korrektur. Spätestens in diesem Bereich sollte die Aktie dann wieder einen Boden finden. Für Langfristanleger könnte dies eine interessante Gelegenheit sein.

SDAX Symbolbild Graph_shutterstock_727930471_Best Backgrounds

TransEnterix-Aktie: US-Konzern will seine Roboter in den Operationssaal bringenVielleicht haben Sie schon einmal von dem US-Konzern Intuitive Surgical gehört. Der Konzern ist der unangefochtene Weltmarktführer, wenn es um robotergestützte Operationen geht.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Sascha Mohaupt. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz