IT-Services: Hier sind unsere 3 Favoriten

Für GRENKE war 2016 erneut ein richtig gutes Jahr.

Der Leasing-Spezialist setzte seinen Rekordkurs fort und steigerte den Gewinn um über 27% auf 103,2 Mio. €. Die Markterwartungen wurden damit klar übertroffen.

Das Neugeschäft im Bereich Leasing ist um 17% geklettert, im Bereich Factoring um knapp 10% und in der Existenzgründungs-Finanzierung der GRENKE BANK um fast 30%.

Die Aktionäre sollen in Form einer deutlich erhöhten Dividende am Geschäftserfolg beteiligt werden.

GRENKE erhöht die Dividende von 1,50 auf 1,75 € je Aktie

GRENKE sieht im zunehmenden Wettbewerb grundsätzlich keine größeren Risiken für das eigene Geschäft.

In gewissen Sektoren gab es schon immer Wettbewerber, was GRENKE nicht daran hinderte weiter zu wachsen. Das Leasing-Geschäft wächst kontinuierlich nach oben.

Auch der Wettbewerb durch Banken hält sich in Grenzen. Banken haben eher eine Mindestgröße bei der Kredit-Vergabe von 100.000 €.

GRENKE hat rund 560.000 aktive Verträge, die im Schnitt deutlich unter dem Wert von 100.000 € liegen.

Im Dezember hat sich GRENKE mit der Übernahme der Europa Leasing GmbH gestärkt

Die auf Leasing-Finanzierungen für medizintechnische Geräte spezialisierte Fima hat sich mit hoher vertrieblicher Expertise und Know-how in ihren Zielmärkten Deutschland, Österreich und der Schweiz eine starke Marktposition aufgebaut.

Für das Geschäftsjahr 2017 stellt GRENKE einen Gewinn von 113 – 123 Mio. € in Aussicht. 2017 soll somit erneut ein Rekordjahr werden.

Unternehmens-Porträt

GRENKE ist Marktführer im Bereich „Small-Ticket-IT-Leasing“, d. h. in der Finanzierung von Produkten der Informations-Technologie (IT) wie PCs, Notebooks, Kopierer, Drucker und Software per Geschäft und Internet bis zu einem Anschaffungswert von 25.000 €.

Das Unternehmen ist mit 27 Standorten in Deutschland und mit 51 Standorten im europäischen Ausland präsent. Zudem betreibt die Gruppe auch Autoleasing und Factoring.

Bechtle ist 2016 erneut deutlich stärker gewachsen als der Markt

Das Segment IT-Systemhaus & Managed Services war erneut Wachstumstreiber.

Der Umsatz stieg um 9,3% und übertraf erstmals die 3-Mrd.-€-Marke. Das umfassende Service-Angebot hat für eine spürbare Nachfrage gesorgt.

Das operative Ergebnis (EBIT) wuchs aufgrund des gestiegenen Dienstleistungs-Anteils um 16,4% auf 93,5 Mio. €.

Die EBIT-Marge erhöhte sich von 4,2 auf 4,5%. Das Segment IT-E-Commerce wuchs um 6% auf knapp 1 Mrd. €.

Besonders stark war das Wachstum im Inland mit einem Plus von 8,4%

Auch das online-basierte Handels-Segment zeigte einen bemerkenswerten Jahres-Endspurt: Im 4. Quartal kletterte der Umsatz um 9%; im Inland legte er sogar um 14,7% zu.

Die Dividende soll das 7. Jahr in Folge erhöht werden und auf 1,50 € steigen.

Bechtle hat sich in allen Kunden-Segmenten als lösungsstarker und zuverlässiger Partner für IT-Projekte rund um technologische Zukunfts-Themen erfolgreich positioniert, als da wären:

  • Digitalisierung,
  • Cloud,
  • Mobility,
  • IT-Security
  • und Sourcing.

Der Vorstand erwartet für 2017 ein gutes Jahr: Umsatz und Ergebnis sollen deutlich steigen.

Auch im laufenden Jahr investiert Bechtle in die Zukunft: Das Portfolio wird ab Mitte 2017 mit Bechtle-Clouds, einem Angebot, das die Cloud-Services zusammenfasst, erweitert.

Außerdem arbeitet Bechtle mit Hochdruck an der Entwicklung eines digitalen Bechtle-Marktplatzes. Ziel ist es, den Konzern zu einem europaweit führenden digitalen IT-Lösungs-Anbieter zu machen.

Unternehmens-Porträt

Bechtle gehört zu den 3 größten IT-Systemhäusern in Deutschland. Die Gruppe ist in die Geschäftsfelder System-Integration und E-Commerce untergliedert.

Die Sparte E-Commerce (Bechtle direct) ist auf den Direktvertrieb von IT-Handels-Produkten an gewerbliche Kunden spezialisiert.

Die Implementierung und Integration der verkauften Software- und Hardware-Systeme beim Kunden ist im Bereich System-Integration zusammengefasst.

ATOSS bleibt auf Erfolgskurs

ATOSS befindet sich unverändert auf Erfolgskurs und glänzt erneut mit Spitzenwerten bei allen wesentlichen Finanz-Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2016.

Das Umsatzwachstum von rund 10% ist ein Beleg für die Wettbewerbs-Stärke und verdeutlicht die zunehmende Bedeutung der Optimierung des Einsatzes von Arbeitskräften in Unternehmen.

Bei den Umsätzen entfielen 29,3 Mio. € auf den Kernbereich Software. Dies entspricht 59% des Gesamt-Umsatzes von 49,5 Mio. €.

Besonders stark entwickelte sich das Geschäft mit Software-Lizenzen, das um 14% auf 11,2 Mio. € zunahm.

Die seit Jahren positive Entwicklung bei der Software-Pflege wurde erfolgreich ausgebaut

Hier stiegen die Umsätze um 7%. Bei einem um 20% auf 13,6 Mio. € gestiegenen operativen Ergebnis (EBIT) errechnet sich eine Marge von 27%.

Damit hat ATOSS erneut seine Ertragsstärke unter Beweis gestellt. Unterm Strich verdiente ATOSS mit 9,3 Mio. € rund 22% mehr.

Die weiteren Aussichten sind angesichts der starken Auftragslage vielversprechend. Allein der Auftrags-Bestand bei den Cloud-Solutions hat sich nahezu verdoppelt.

Der Vorstand ist überzeugt 2017 erneut mit Rekordwerten abzuschließen und wird dem Aufsichtsrat eine Dividende von 1,16 € je Aktie vorschlagen.

Damit bleibt ATOSS ihrer vor mehr als 10 Jahren festgelegten Ausschüttungs-Politik von rund 50% des Gewinns je Aktie treu.

Zudem erfolgen in unregelmäßigen Abständen hohe Sonderausschüttungen.

Unternehmens-Porträt

ATOSS wurde 1987 gegründet und ist heute einer der führenden Anbieter von Software-Lösungen rund um den intelligenten Personal-Einsatz in Deutschland.

Das Lösungs-Portfolio umfasst die Bereiche:

  • Arbeitszeit-Management,
  • Staff Efficiency Management,
  • Personal-Einsatzplanung,
  • Geschäftsprozess-Management,
  • spezielle Lösungen für den Mittelstand
  • sowie kundenorientiertes Consulting.

10. Mai 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt