Italien vor dem Referendum: Das müssen Sie jetzt wissen

Der nächste Krisenherd steht kurz vor dem Ausbruch: Italien.

Dort stimmt die Bevölkerung am Sonntag über eine Verfassungs-Änderung ab. In Wahrheit stimmen die Italiener aber über die Zukunft ihres Landes ab.

Italien: Sonntag entscheidet über Zukunft des Landes …

Fakt ist: Sollte das vom italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi vorangetriebene Referendum scheitern, wäre das ein klares Signal gegen die EU.

Zudem hat Renzi schon seinen Rücktritt angekündigt für den Fall, dass das Referendum scheitern sollte.

Und genau danach sieht es kurz vorher aus: Laut aktueller Umfragen werden wohl 54% der Italiener gegen das Referendum stimmen.

Sollte Renzi aber zurücktreten, würden schon bald Neuwahlen in Italien auf dem Programm stehen. Und dabei wäre ein Machtwechsel wohl sehr wahrscheinlich.

Derzeit liegt die 5-Sterne-Bewegung von Beppo Grillo in Umfragen klar vorne.

Die populistische Bewegung hat schon ein weiteres Referendum über den italienischen Verbleib im Euro angekündigt.

So negativ wie derzeit die Stimmung in Italien gegenüber dem Euro ist, hätte ein solches Referendum schon gute Chancen.

… und des Euros – Italien könnte das Ende des Euros besiegeln

Sie können sich vorstellen, was das bedeutet:

Mit Italien würde das drittgrößte Lande der Euro-Zone einen Austritt aus dem Euro ernsthaft in Erwägung ziehen. Sollte das tatsächlich so kommen, wäre der Euro insgesamt mehr als gefährdet.

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Sollte Italien tatsächlich den Euro verlassen, wäre das wirklich das Ende der Gemeinschafts-Währung.

Insofern ist die Abstimmung in Italien am Sonntag von ganz großer Bedeutung für die weitere Stabilität in der Euro-Zone.

2016 und 2017 haben es in sich

2016 geht damit wirklich stürmisch weiter:

Dieses Jahr hat ohne Frage das Potenzial in die Geschichtsbücher einzugehen – aber die wirklich massiven Verschiebungen an den Finanzmärkten sind bislang ausgeblieben.

Doch das ist für mich nicht weniger als die Ruhe vor dem Sturm.

2017 kann tatsächlich sehr ungemütlich werden:

Dafür sind schon jetzt zu viele Krisenherde bekannt – und die haben das Potenzial mit ihren Folgen die Finanzmärkte massiv zu belasten.

Dazu gehört die weitere Entwicklung in Italien genauso dazu, wie die Aktivitäten des neuen US-Präsidenten Donald Trump.

2. Dezember 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Günter Hannich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt