Januar 2019: Die 3 größten Aktien-Positionen von George Soros

Stift Kurse Geld – shutterstock_458336038 William Potter

Starinvestor George Soros denkt nicht an den Ruhestand und investiert in diese drei Firmen über 1,4 Milliarden Dollar. (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Heute möchte ich Ihnen die derzeit 3 größten Aktien-Positionen des legendären Top-Investors George Soros vorstellen.

Soros ist einer der erfolgreichsten Investoren aller Zeiten: Seit der Gründung seines Quantum-Hedge-Fonds im Jahr 1969, erzielte er für seine Kunde einen durchschnittlichen Wertzuwachs von knapp 30% pro Jahr.

Einem einzigen Großinvestor blind zu folgen, ohne die Hintergründe zu den einzelnen Aktien-Positionen zu kennen, ist sicher nicht ratsam. Dennoch kann Ihnen ein Blick auf die Top-Positionen von George Soros nützliche Anregungen geben.

Derzeit hat George Soros knapp 4 Milliarden Dollar in 169 verschiedenen Positionen investiert. Das sind aktuell seine 3 größten Aktien-Positionen, die zusammen knapp ein Viertel der Vermögenswerte ausmachen:

Liberty Broadband Corp

Soros größtes Investment derzeit ist die Liberty Broadband-Aktie. Die Position hat einen Gegenwert von gut 614 Millionen US-Dollar und macht etwa 15,28% des gesamten Portfolios aus. Insgesamt hält der Manager damit 4,02% aller ausstehenden Aktien. Die Position hat Soros im letzten Quartal quasi unverändert gelassen (-0,72%). Der Starinvestor ist bereits seit dem zweiten Quartal 2016 bei dem Kabelkonzern investiert und sitzt momentan auf Buchgewinnen in Höhe von 30,34%.

Aktienfonds Symbolbild Graphen_shutterstock_329519759_Whyframe

Fondssparpläne: Warum sie bei Privatanlegern voll im Trend liegenDie Geldanlage mithilfe von Fondssparplänen liegt voll im Trend. Dabei kommt es auf die Fondsauswahl und die eigene Risikobereitschaft an. › mehr lesen

Das Unternehmen ist eine der größten Kabelanbieter in den USA. Der Börsenwert der Firma liegt momentan bei gut 14 Milliarden Dollar. Im zurückliegenden Geschäftsjahr erwirtschaftete der Konzern bei einem Umsatz von 13,09 Milliarden Dollar einen Gewinn in Höhe von 2,03 Milliarden Dollar.

Vici Properties

Die zweitgrößte Aktienposition im Portfolio von George Soros sind die Papiere des Vici Properties-Konzerns. Soros hält derzeit Aktien im Gegenwert von knapp 465 Millionen Dollar an dem Unternehmen. Der Wert seiner Beteiligung entspricht damit 11,56% seines gesamten Aktienbestands beziehungsweise 5,81% aller ausstehenden Aktien. Bei Vici handelt es sich übrigens um eine Position, die Soros erst im ersten Quartal des vergangenen Jahres eingegangen ist.

VICI Properties ist einer der größten Besitzer von Glücksspiel-, Hospitality- und Entertainment-Destinationen. Das geographisch diversifizierte Portfolio umfasst 20 marktführende Spielobjekte, darunter das weltberühmte Caesars Palace und vier Championship-Golfplätze.

Caesars Acquisition 

Soros drittgrößtes Investment ist die Caesars Acquisition-Aktie. Derzeit hält Soros Aktien im Gegenwert von knapp 350 Millionen Dollar. Damit macht der Bestand 8,79% seiner gesamten Vermögenswerte aus. Die Aktie zählt zu den älteren Positionen des Hedgefondsmanagers. Seit Anfang 2012 ist Soros bereits investiert und hat immer wieder die Positionsgröße verändert. Seine letzte Transaktion in der Aktie war allerdings ein massiver Kauf im vierten Quartal 2017. Damals stockte Soros die Position von knapp 3 auf fast 35 Millionen Aktien auf.

Die Objekte des Glücksspielkonzerns sind an die Caesars Entertainment Corporation vermietet und operieren unter führenden Marken wie Caesars, Horseshoe, Harrah’s und Bally’s. Zusammen bieten die Immobilien rund 36.6 Millionen Quadratmeter Fläche, 14.500 Hotelzimmer und mehr als 150 Restaurants, Bars und Nachtclubs.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Alle_Sujets_Portrait_1-31_WEB_Muehlhoff
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.