Januar 2021: Auf diese Aktien setzt Top-Value-Investor Andreas Halverson

microsoft

Die drei größten Positionen des Top-Investors Andreas Halverson: Hedgefondsmanager baut Microsoft-Beteiligung massiv aus und setzt auf weiteren Siegezug des Technologiekonzerns (Foto: mariakray/Shutterstock)

Heute möchte ich Ihnen die derzeit drei größten Aktien-Positionen aus dem Portfolio des Top-Value-Investors Andreas Halverson vorstellen.

Halverson startete seine berufliche Karriere bei der norwegischen Marine, wo er sich zum Offizier ausbilden ließ. Im Anschluss ging er nach Stanford, um dort Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Dort erhielt er 1990 seinen MBA mit Auszeichnung und gilt bis heute als einer der besten Studienabgänger.

Nach dem Studium verließ Halvorsen das sonnige Kalifornien und zog nach New York, wo er eine Stelle im Aktienhandel von Morgan Stanley ergatterte. Dort hielt es ihn jedoch nur zwei Jahre. Bereits 1992 wechselte er zu Julian Robertson, dem schon zur damaligen Zeit legendären Hedgefondsmanager. Der ehemalige Börsenmakler hatte es nämlich geschafft, das verwaltete Vermögen seines Tiger Management Funds binnen 15 Jahren von acht Millionen Dollar auf 7,2 Milliarden Dollar im Jahr 1996 zu steigern.

Unter der Ägide von Robertson wurde Halverson Mitglied im erlesenen Tiger Club, bevor er 1999 seinen eigenen Hedgefonds Viking Global Investors gründete. Wegen seiner jährlichen Renditen von im Schnitt 22% in den ersten zehn Jahren entwickelte sich der Fonds von Andreas Halvorsen rasch zu einem Magnet für Kunden auf der Suche nach lukrativen Anlagemöglichkeiten. Heute verwaltet Halverson die stolze Summe von 27,6 Milliarden Dollar.

Einem einzigen Großinvestor blind zu folgen, ohne die Hintergründe zu den einzelnen Aktien-Positionen zu kennen, ist sicher nicht ratsam. Doch wenn Sie auf der Suche nach interessanten US-Aktien sind, kann sich ein Blick auf die Investments von Andreas Halverson lohnen.

Das sind derzeit die drei größten Aktien-Positionen von Viking Global Investors:

Microsoft

Größte Position mit einer Portfolio-Gewichtung rund 6,27% ist die Microsoft-Aktie. Derzeit hält Halverson über seinen Fonds ein Aktienpaket im Wert von 1,73 Milliarden Dollar an dem Technologie-Riesen. Insgesamt hält Halverson mittlerweile 0,11% aller Firmenanteile des Konzerns. Dabei zeigt sich der Fondsmanager ausgesprochen zuversichtlich, was die zukünftige Entwicklung des Softwareriesen angeht. Allein im letzten Quartal hat Halverson seine Position nochmals um 122% aufgestockt.

Zuletzt hatte der Technologiegigant starke Zahlen präsentiert: Insgesamt erzielte Microsoft im zurückliegenden Quartal einen Gewinn pro Aktie von 1,82 Dollar – erwartet wurden lediglich 1,54 Dollar je Aktie. Der Umsatz konnte um 12% auf 37,72 Milliarden Dollar gesteigert werden. Auch hier hatten die Analysten mit 35,72 Milliarden Dollar deutlich weniger erwartet. Besonders beeindruckend war das kräftige Wachstum der Azure Cloud. Hier konnte der Tech-Riese um 44% gegenüber dem Vorjahr zulegen. Auch die Microsoft Intelligent Cloud (vereint Produkte wie SQL Server und Windows Server) wuchs um satte 20% auf 12,99 Milliarden Dollar.

Adaptive Biotechnologies

Zweitgrößte Position mit einer Portfolio-Gewichtung von 5,88% ist die Aktie von Adaptive Biotechnologies. Derzeit hält Halverson ein Aktienpaket im Wert von 1,62 Milliarden Dollar an dem Unternehmen. Im vergangenen Quartal hat Halverson die Position unverändert gelassen. Mit seinem Aktienpaket von 24,49% ist der Fondsmanager einer der mit Abstand größten Einzelaktionäre des Unternehmens.

Adaptive Biotechnologies ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das sich darauf konzentriert, die Biologie des adaptiven Immunsystems zu nutzen, um die Diagnose und Behandlung von Krankheiten zu entwickeln. Seine Plattform für Immunmedizin generiert klinische Daten zur Entschlüsselung des adaptiven Immunsystems.

Bislang sind die Quartalsumsätze mit zuletzt 26,30 Millionen Dollar noch überschaubar. Unter dem Strich lag der Verlust bei 36,72 Millionen Dollar. Die Börsenbewertung von derzeit 7,3 Milliarden US-Dollar zeigt aber, dass die Investoren von erheblichem Potenzial in der Zukunft ausgehen (Aktie +97% in 2020).

Fidelity National Information Services

Drittgrößte Position mit einer Portfolio-Gewichtung von 4,73% ist die Fidelity National Information Services-Aktie (kurz FIS). Derzeit hält Halverson ein Aktienpaket im Wert von 1,30 Milliarden Dollar an dem Unternehmen. Das entspricht 1,43% aller ausstehenden Aktien des Unternehmens. Neu eingestiegen ist der Fondsmanager in die Aktie im vierten Quartal 2019 und hat seither die Position schrittweise ausgebaut. Allein im zurückliegenden Quartal hat Halverson seinen Aktienbestand um 32% erhöht.

Fidelity National Information Services ist ein amerikanisches Unternehmen, das im Umfeld von Finanzdienstleistungen unterstützende Software und die Abwicklung finanzieller Transaktionen anbietet. Im Jahr 2019 hat FIS Worldpay übernommen und die Geschäftstätigkeiten damit massiv ausgeweitet. Zuletzt erwirtschaftete FIS einen Quartalsumsatz von knapp 3,2 Milliarden Dollar.

microsoft

Microsoft überzeugt mit starken ZahlenMicrosoft hat mit seinem Zahlenwerk auf ganzer Linie überzeugt. Einer Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends steht nichts im Wege. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
GeVestor Logo Adler
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz