Jetzt ist es wieder soweit: Gold bietet Ihnen Sicherheit

Haben sie Ende 2015 Gold gekauft? Dann kann ich sie nur beglückwünschen. Dann freuen Sie sich über einen deutlichen Zuwachs von rund 15% – bis jetzt.

Hätten sie zum gleichen Zeitpunkt ein Indexzertifikat auf den DAX gekauft, dann müssen Sie jetzt mit einem Minus von weit mehr als 12% klarkommen.

Gold spielt jetzt wieder die Rolle, die es historisch schon sehr häufig gespielt hat: Es ist jetzt wieder der sichere Hafen der Geldanlage. Langfristig orientierte Goldanleger wissen genau das zu schätzen.

Und wie die aktuellen Verkaufszahlen verschiedener Münzanstalten auch gezeigt haben, ist gerade in den vergangenen Monaten das Interesse an physischem Gold wieder deutlich gestiegen.

Die Preise von weniger als 1.100 Dollar haben viele Goldfans zum Ausbau ihrer Positionen genutzt.

Langfristiges Bild weiterhin intakt

Ich habe es an dieser Stelle immer wieder aufgegriffen: Das langfristige Bild beim Gold ist weiterhin intakt.

Die großen Verwerfungen an den internationalen Finanzmärkten zeigen in diesen Tagen wieder verstärkt die Probleme der Banken.

Hier ist seit der Finanzkrise 2008/09 bei vielen Finanzinstituten wenig passiert. Das Absturz-Potenzial ist damit bei Finanzwerten immer noch hoch.

Wenn das Vertrauen in Banken schwindet, die Unsicherheit am Aktienmarkt insgesamt zunimmt; Genau dann bietet Gold gute Aussichten als sicherer Hafen der Geldanlage.

Nun geht es heute nach dem 6-Monatshoch wieder deutlich nach unten, und zwar um mehr als 2% beim Goldpreis. Wie kaum anders zu erwarten, fällt die Korrektur beim Silber mit über 3% sogar noch etwas höher aus.

Doch das ist eine normale Reaktion auf den extrem starken Anstieg der beiden vergangenen Wochen.

Rezessions-Befürchtungen nehmen zu – auch das ist gut für Gold

Insgesamt hat sich das konjunkturelle Bild sicherlich eingetrübt. Und auch das ist ein weiterer positiver Faktor für den Goldpreis.

So haben die Experten der Societe Generale ihre Rezessions-Prognosen deutlich angehoben: Im Dezember bewerteten die Experten die Gefahr einer globalen Rezession nur mit 10%, mittlerweile liegt das Potenzial hier schon bei 20%.

Dies ist nur ein weiteres Signal, das Ihnen zeigt, wie die Ängste an den Finanzmärkten zuletzt wieder zugenommen haben.

Fazit

Momentan sehe ich die Gefahr auch deutlich größer, dass sich das Umfeld weiter eintrüben wird, denn das Szenario von Negativzinsen ist weiter aktuell.

Auch das würde dem Goldpreis weiteren Auftrieb geben. Sie sehen: Die jüngsten Preisaufschläge müssen noch nicht das Ende der Fahnenstange gewesen sein.

15. Februar 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt