Jetzt sehr günstig: Gold- und Silbermünzen

Trotz des niedrigen Preisniveaus sind die Verkaufszahlen bei Gold- und Silbermünzen derzeit sehr gering. Gerade das bietet aktuell Chancen. (Foto: Africa Studio / shutterstock.com)

Haben Sie schon alle Weihnachts-Geschenke? – Wenn nicht, dann habe ich eine gute Idee für Sie: Physische Edelmetalle sind ein schönes und werthaltiges Weihnachts-Geschenk.

So können Sie bei Silbermünzen schon für wenige Euro sehr schöne Stücke kaufen.

Beim Gold müssen Sie natürlich tiefer in die Tasche greifen, aber auch hier sind die Preise zuletzt deutlich zurückgekommen.

Hinzu kommt noch ein weiterer Aspekt: Die Aufschläge zum Marktpreis bei Gold und Silbermünzen sind zuletzt klar zurückgekommen.

Anlagemünzen derzeit mit geringen Aufschlägen

In der Praxis bedeutet das für Sie: Derzeit können Sie etliche Anlagemünzen im Edelmetall-Bereich mit besonders geringen Aufschlägen erwerben.

Das ist eine Reaktion auf die zuletzt deutlich zurückgekommenen Umsätze bei den Münzen im Gold- und Silber-Bereich. So sprechen die aktuellen Verkaufszahlen aus den USA Bände.

Im November sank beispielsweise der Verkauf der American Eagle Goldmünze auf nur noch 12.000 Unzen.

Das ist noch einmal ein deutlicher Rückgang im Vergleich zum Oktober, da lag die Menge immerhin noch bei 15.500 Unzen.

Wie massiv die Nachfrage aber aktuell eingebrochen ist, zeigt der Rückblick auf 2016: Im November 2016 wurden unglaubliche 174.500 Unzen Gold von der US-Münze verkauft.

Damit ist die Nachfrage in diesem Jahr um 92% eingebrochen. Keine Frage: Der November 2016 war auch im Rückblick gesehen ein extrem starker Monat.

Verkäufe von Goldmünzen in den USA massiv eingebrochen

Auf Jahressicht haben die monatlichen Verkäufe in den USA die Marke von 20.000 Unzen seit März diesen Jahres nicht mehr reicht.

Die gesamte Nachfrage im laufenden Jahr ist immerhin noch um 73% niedriger als in den ersten 11 Monaten des Jahres 2016.

Diese deutlichen Rückgänge sind deshalb zu verzeichnen, weil zum einen die Rendite in diesem Jahr ausgeblieben ist, zum anderen aber auch, weil es gute Alternativen gibt:

So haben beispielsweise die weiterhin gut laufenden Aktienmärkte hier auf jeden Fall Kapital aus den Edelmetall-Märkten abgezogen.

Auch das Aufkommen der Krypto-Währungen wie Bitcoin hat hier auf jeden Fall für deutliche Verschiebungen beim Investment-Interesse gesorgt.

Fakt ist: Mit rund 1.075 € pro Feinunze notiert der Goldpreis nahe dem 52-Wochen-Tief.

Es bietet Ihnen somit eine attraktive Möglichkeit, jetzt noch vor den Festtagen bei physischem Gold günstig einzukaufen.

Allerdings müssen Sie bei Münzen schon mit Aufschlägen zwischen 2 und 3 % zum Marktpreis rechnen.

Barren-Aufschläge wesentlich geringer

Deutlich geringer fallen die Aufschläge dann aus, wenn sie auf Barren setzen.

Ein besonders niedriges Aufgeld bietet hier die Variante des 100-g-Barren, den sie zurzeit mit einem minimalen Aufschlag von nur 0,8% kaufen können.

Wenn es fü Sie also nur um den Kauf von physischen Edelmetallen zur Absicherung geht, ist dieser Barren sicherlich besonders interessant.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt