Jungheinrich und Palfinger bleiben auf Wachstumskurs

Die beiden Spezialfahrzeugbauer werden trotz vereinzelter Schwierigkeiten auch 2018 aller Voraussicht nach, ihren Wachstumskurs fortsetzen. (Foto: Rawpixel.com / Shutterstock.com)

Jungheinrich hat im 1. Quartal 2018 Umsatz und Auftragseingang gesteigert.

Der Umsatz lag mit 872 Mio. € um 10% über Vorjahr. Der stückzahlbezogene Auftragseingang im Neugeschäft erhöhte sich um 5% auf 32.500 Fahrzeuge. Der Anteil der Fahrzeugbestellungen für die Mietflotte ist dabei leicht angestiegen. Der Auftragseingang, der alle Geschäftsfelder – Neugeschäft, Miete und Gebrauchtgeräte sowie Kundendienst – umfasst, lag mit 922 Mio. € um 6% über dem Vorjahresquartalswert.

Erster Stapler mit Lithium-Ionen-Batterie

Der Auftragsbestand des Neugeschäftes erreichte 783 Mio. € und fiel somit um 15% höher aus. Das operative Ergebnis (EBIT) lag leicht über Vorjahr, die EBIT-Rendite sank jedoch von 7,1 auf 6,6%. Der mexikanische Logistikdienstleister Seglo Logistics hat bei Jungheinrich 118 Lithium-Ionen-Fahrzeuge geordert. Darunter finden sich 19 Schubmaststapler. Bei dem neuen Modell handelt es sich um den weltweit ersten Schubmaststapler mit einer serienmäßig fest verbauten Lithium-Ionen-Batterie. Eingesetzt werden die Fahrzeuge in einem neuen Automobilwerk.

Nach den außergewöhnlichen Zuwachsraten der vergangenen 4 Jahre zeigt sich eine Normalisierung des Wachstums

Der Auftragsbestand ist eine gute Grundlage für den weiteren Geschäftsverlauf. Die für 2018 abgegebene Prognose wurde bestätigt. 2018 soll der Auftragseingang 3,75 bis 3,85 Mrd. € bei einem Umsatz von 3,6 bis 3,7 Mrd. € erreichen. Das EBIT sieht der Konzern bei 270 bis 280 Mio €. Der Marktanteil von 21,5% soll leicht verbessert werden.

Unternehmensporträt

Jungheinrich gehört weltweit zu den 4 führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeuge (Hubwagen und Gabelstapler), Lager- und Materialflusstechnik. Der Konzern hat sich zum produzierenden Logistikdienstleister entwickelt und bietet seinen Kunden ein umfassendes Produktprogramm an Staplern, Regalsystemen und Dienstleistungen für die komplette Intralogistik. Jungheinrich ist in 31 Ländern mit Vertriebs- und Servicegesellschaften vertreten.

Aktien-Favoriten Spezialfahrzeugbau: Deer, Jungheinrich und RosenbauerAuch in einer konjunkturellen Seitwärtsphase sind die Spezialfahrzeuge unserer drei Branchenfavoriten John Deere, Jungheinrich und Rosenbauer weiterhin gefragt. › mehr lesen

Palfinger erziel Rekordergebnis

Palfinger hat im 1. Quartal 2018 den Wachstumskurs fortgesetzt: Der Umsatz stieg um 8,9% auf 394,2 Mio. €; dies stellt einen neuen Rekordwert dar. Zufriedenstellend entwickelte sich auch das operative Ergebnis (EBIT). Trotz Restrukturierungskosten stieg das EBIT um 6,2% auf 33,6 Mio. €. Der Gewinn lag jedoch aufgrund des niedrigeren Finanzergebnisses, einer höheren Steuerquote sowie der stark gestiegenen Ergebnisanteile der Minderheiteneigentümer mit 17,9 Mio. € um 7,7% unter dem Vorjahreswert.

Im Segment LAND stieg der Umsatz um 13,6% auf 337,8 Mio. €. Basis für das Wachstum war die starke Geschäftsausweitung in den Regionen EMEA und Amerikas. In Europa wirkte sich zudem die im Januar 2017 erfolgte Akquisition des dänischen Vertriebspartners Palfinger Danmark positiv aus. In Nordamerika erzielte Palfinger in den vergangenen Monaten erfreuliche Geschäftszuwächse; die Restrukturierung kann voraussichtlich im 1. Halbjahr 2018 abgeschlossen werden.

Asiengeschäft bleibt vorerst schwierig

In Asien erweist sich die gute Partnerschaft mit SANY als Grundstein für den weiteren Geschäftsausbau. Der Umsatz der Sparte SEA ging um 12,7% auf 56,4 Mio. € zurück. Das Umfeld in diesem Segment blieb aufgrund der angespannten Lage der Öl- und Gasbranche äußerst schwierig.

Es gibt Anzeichen für eine leichte Stabilisierung der Marktlage; mit einem deutlichen Aufschwung ist derzeitig nicht zu rechnen. Die Restrukturierung dieses Bereichs wird 2018 fortgesetzt und möglicherweise erst 2019 abgeschlossen. Das Management rechnet 2018 mit einem erneuten Rekordjahr bei Umsatz und EBIT.

Unternehmensporträt

Richard Palfinger gründete 1932 eine Schlosserei und Reparaturwerkstatt für landwirtschaftliche Fahrzeuge. Heute ist Palfinger ein internationaler Konzern und bietet seinen Kunden weltweit hydraulische Hebe-, Lade- und Handlinglösungen an. Mit dem Stammprodukt, dem Lkw-Knickarmkran, ist das Unternehmen mit knapp 150 Modellen und einem Marktanteil von 30% Weltmarktführer.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.