Keine Panik – der Aufwärtstrend ist trotz Korrektur ungebrochen

In den vergangenen Tagen wurde die Wall Street von einer Abwärtswelle erfasst. Der übergeordnete Aufwärtstrend ist jedoch nicht in Gefahr. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Bereits Mitte Oktober vergangenen Jahres hatte ich Sie an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass das Risiko einer Korrektur am amerikanischen Aktienmarkt gestiegen ist, und Sie sich auf höhere Kursschwankungen einstellen sollten. Jetzt ist die längst überfällige Korrektur endlich da. Die fast schon unglaubliche Gewinnserie an der Wall Street ist erst einmal gerissen.

Auch wenn der scharfe Kursrückgang schmerzhaft ist, besteht zur Panik kein Anlass. Denn viel deutet darauf hin, dass es sich bei dem Kursrutsch nur um eine vorübergehende Korrektur handelt, nicht um einen nachhaltigen Trendwechsel.

Historische Gewinnserie ist beendet

In den vergangenen Monaten waren die Aktienkurse an der New Yorker Wall Street praktisch ohne Rücksetzer gestiegen. Seinen größten zwischenzeitlichen Rückgang im gesamten Jahr 2017 verzeichnete der S&P 500 im März. Seinerzeit gab der Index gegenüber seinem zuvor erreichten Hoch um 3,3% nach. Die letzte 5%-Korrektur gab es kurz vor der US-Wahl zwischen Ende August und Anfang November 2016.

Eine solche Rally ohne Rücksetzer ist – historisch betrachtet – die absolute Ausnahme. Eine vergleichbare Serie gab es bisher erst einmal, Mitte der 1990er-Jahre. Im Zuge dieses stetigen Anstiegs hatte sich bei den amerikanischen Anlegern eine gewisse Sorglosigkeit breitgemacht.

Volatilität erreichte historische Tiefstände

Ein Zeichen dafür war die bis vor Kurzem extrem niedrige Volatilität (Schwankungsbreite). Der Volatilitätsindex VIX markierte Anfang Januar mit Werten von unter 9 Punkten neue historische Tiefstände.

Ein weiterer Beleg für die Sorglosigkeit unter den Anlegern war der sogenannte Fear & Greed Index (Angst und Gier) des US-Wirtschaftssenders CNN Money. Dieser Index pendelt zwischen 0 und 100 Punkten. Dabei signalisieren niedrige Werte große Angst unter den Anlegern, hohe Werte deuten auf Gier hin. Noch in der vergangenen Woche erreichte der Index Werte von über 80 Punkten, was extrem großen Optimismus anzeigt.

Stimmung hat schlagartig gedreht

Ist der Optimismus unter den Anlegern derart groß, fällt die Prognose, dass es irgendwann zu einer Korrektur kommen muss, nicht schwer. Das Problem: Den Zeitpunkt kann niemand vorhersagen. Denn solche Phasen, in denen der Optimismus die Kurse immer weiter nach oben trägt, können oft eine ganze Weile andauern.

Mit der Korrektur, die jetzt eingesetzt hat, hat die Stimmung schlagartig gedreht. Der Fear & Greed Index notiert aktuell nur noch bei 18 Punkten, was extreme Angst signalisiert. Gleichzeitig ist die Volatilität geradezu explodiert. Der oft auch als „Angst-Barometer“ bezeichnete VIX kletterte am Dienstag in der Spitze auf über 50 Punkte, kam bis Handelsende aber wieder auf gut 31 Zähler zurück.

Keine Panik – der Aufwärtstrend ist ungebrochen

Damit hat der Kursrückgang deutliche Züge eines Ausverkaufs. Am Montag gingen 97% aller an der New Yorker Börse gelisteten Aktien mit einem Minus aus dem Handel. Auch das ist extrem selten und ein Zeichen dafür, dass es sich bei dem Kursrutsch nur um ein vorübergehendes – reinigendes – Gewitter handelt.

Abgesehen davon, ist der übergeordnete Aufwärtstrend an der Wall Street nicht in Gefahr. Die US-Indizes haben lediglich ihren Anstieg seit Dezember korrigiert und liegen nach wie vor relativ deutlich über ihren 200-Tage-Linien, die den langfristigen Trend anzeigen.

Zur Panik gibt es also keinen Grund. Insgesamt hat sich an den guten Perspektiven nichts geändert. Daher sehe ich gute Chancen, dass nach diesem gesunden Rücksetzer der Bullenmarkt bald seine Fortsetzung findet. Für Anleger, die noch auf Cash sitzen, sollte es sich auszahlen, zu ermäßigten Kursen bei dem einen oder anderen aussichtsreichen Titel zuzuschlagen.


Passives Einkommen 2018

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Wie Sie mit diesen 3 dividendenstarken ETFs gleich doppelt verdienen” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Hier klicken und erfahren wie Sie gleich doppelt verdienen und Gewinne vor dem Staat schützen...


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Michael Kelnberger. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt