Kennzahlenanalyse für europäische Titel – einige Renditestars

Aktien haben aktuell einen schweren Stand – in der Kursentwicklung. Aber:

Hinter den niedrigen Kursen an einigen Börsen stehen erstklassige Chancen.

Vor dem Index EuroStoxx warnen wir seit einiger Zeit, weil dieser relativ bankenlastig ist. Auf der anderen Seite gibt es innerhalb dieses Indizes sowie in anderen Barometern als dem Dax hervorragende Titel, die erstklassiges Potenzial aus der laufenden niedrigen Bewertung ziehen.

Diese Werte lassen sich aus unserer Sicht bereits mit wenigen Kennziffern ermitteln. Denn: Die Bilanz täuscht in aller Regel nicht über die Kursentwicklung hinweg, sondern kann diese in realistische Kennziffern zu KGV und KBV zusammenfassen. So hat RWE ein KGV von 6,5. Dies ist überragend.

Werte aus MDax oder Euro Stoxx bestens

Zudem sind aber auch Werte aus dem MDax oder Euro Stoxx bestens, da diese sofern eine bestimmte Grundbedingung erfüllt ist. Die Aktien müssen vergleichsweise bekannt sein, um neben einigen Value-Investoren auch anderen Anlegern aufzufallen. Denn:

Günstige Bewertungen ziehen zu oft keine Konsequenzen nach sich, solange nicht genügend Kapital sich auf solche Aktien konzentriert. Ein Beispiel ist der Wert Rheinmetall, der unter diesem Namen vor Jahren noch bekannt war – inzwischen aber auf vielen Kurszetteln gar nicht mehr auftaucht.

Das Unternnehmen hat ein KGV von 6,4 und ein jährliches Gewinnwachstum von knapp 10%. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) notiert bei 0,9 und die Aktie hat in etwa ihr 52-Wochen-Tief erreicht. Positiver schätzen wir die Aussichten für andere Werte ein:

  • Deutz schafft es immer noch, bei einem Wert von aktuell 4,17, dies sind etwa 25% über dem Kurstief dieses Jahres, ein KGV von lediglich 7,7 zu erzielen. Der MDax-Wert bringt es zudem auf ein Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) von 1,05. Diese Aktie ist daher ein Kauf.
  • Günstig ist aus dieser Perspektive auch der Wert des Rückversicherers Hannover Rück. Die vergleichsweise große Gesellschaft bringt es auf ein KGV in Höhe von 7. Zudem ist das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) drauf und dran, auf weniger als 1 zu sinken. Das heißt: Auch dies ist ein Kauf.
  • Gildemeister, Maschinenbauer aus Bielefeld, ist inzwischen auch wieder ein attraktiver Einstiegswert, denn: das Unternehmen hat ein aktuelles KGV von 9,2 und für 2008 einen Wert von weniger als 9. Das KBv ist auf weniger als 1 gesunken.

GeVestor meint: Alleine diese Aktien können jetzt langfristig davon profitieren, dass die Aktienmärkte zuletzt so stark unter Druck geraten sind. Das bedeutet: kaufen Sie 2 oder 3 Aktien der Streuung wegen und warten Sie dann ganz gelassen ab. Renditechancen und das Risiko sind bestens verteilt.

Weitere Aktien nach diesem einfachen Auswahlprinzip finden Sie in einem späteren Beitrag, der sich um den EuroStoxx „kümmert“.

28. Mai 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt