Kering: Favorit im Luxusmarkt

Kering profitiert vom starken Luxusmarkt und ist noch nicht zu hoch bewertet. LVMH bleibt in der Luxusbranche das Maß der Dinge. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Kering profitierte stark von der Erholung im Luxussektor und hat im 3. Quartal beeindruckende Zahlen vorgelegt.

Das Umsatzplus lag bei 28,4%. Haupttreiber sind die Luxusaktivitäten, deren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 32,3% stiegen. Bei Gucci (+49,4%) und Yves Saint Laurent (+22,2%) brummen die Geschäfte. Lediglich die Marke Bottega Veneta fiel mit einem Plus von 4,5% etwas ab.

Gucci ist für rund 60% der Umsätze von Kering verantwortlich

Das Momentum der Marke umfasst alle Vertriebskanäle: Die Online-Verkäufe schnellten um mehr als 100% in die Höhe, die Verkäufe in den eigenen Filialen kletterten um 50,9%, und der Großhandel legte um 43,9% zu. Aber auch bei den anderen Luxusmarken fiel das Wachstum zweistellig aus. Das Segment Sport & Lifestyle präsentierte ebenfalls ein gutes Quartal.

Puma kann bei den Konsumenten wieder punkten; insbesondere die Schuhe (+23,2%) wie die Modelle Basket Heart und Ignite Limitless sowie Accessoires (+23,8%) kamen gut an. Der Umsatz erhöhte sich um 17,3%, und das operative Ergebnis stieg von 60 auf 101 Mio. €. Mit Selena Gomez konnte eine weitere Werbebotschafterin gewonnen werden.

Prognosen angehoben

Kering veröffentlicht für seine Luxusaktivitäten keine Gewinnzahlen im 3. Quartal. Zum Halbjahr glänzte der Konzern aber mit Rekordgewinnen und -margen, sodass wir angesichts der anhaltenden Dynamik im 3. Quartal von einem weiteren Rekordjahr ausgehen. Wir haben unsere kurz- und mittelfristige Umsatz- und Gewinnprognose angehoben. Kering entwickelt sich besser als der Luxussektor insgesamt und gewinnt Marktanteile.

Unternehmensporträt

Kering (zuvor PPR) ist ein französisches Luxusgüterunternehmen und Mehrheitsaktionär beim Sportartikelhersteller Puma. Die operative Tätigkeit gliedert sich in die beiden Bereiche Luxusgüter und Sport & Lifestyle. Zu den Luxusmarken zählen die Modelabel Gucci, Bottega Veneta, Saint Laurent und Brioni, während Puma die Sparte Sport & Lifestyle bildet. Der Konzern agiert in mehr als 120 Ländern weltweit.

LVMH bleibt in der Luxusbranche das Maß der Dinge

Der Umsatz wurde im 1. Halbjahr organisch um 12%, das operative Ergebnis um 23% und der Nettogewinn um 24% gesteigert. Dank des soliden freien Cashflows konnte die Nettoverschuldung um ein Viertel abgebaut werden. Besonders gut liefen die Geschäfte in Europa, Asien und den USA.

Hauptumsatztreiber war einmal mehr die Sparte Fashion und Leder (+17%). Die Marke Louis Vuitton setzte ihren beeindruckenden Erfolgskurs fort und war hauptverantwortlich dafür, dass sich die operative Marge in diesem Segment auf 31,7% erhöhte. Alle anderen Segmente trugen mit zweistelligen Umsatzzuwächsen ebenfalls zum positiven Geschäftsverlauf bei.

Starke Marken sind hinzugekommen

Durch die Übernahmen des Kofferherstellers Rimowa und von Christian Dior Couture wurde das Portfolio um starke Marken erweitert. Im 3. Quartal knüpfte LVMH nahtlos an das gute 1. Halbjahr an und präsentierte ein Umsatzplus von 14%. Während Währungseffekte die Umsatzentwicklung um 5% belasteten, lieferte Dior Couture, das erstmalig konsolidiert wurde, einen positiven Beitrag von 7%. Mit Ausnahme des Bereichs Wein und Spirituosen, der unter Zulieferengpässen litt, verzeichneten alle Bereiche ein zweistelliges Wachstum.

CEO Arnault plant, weitere Marktanteile durch die geografische Expansion und Produktneuheiten zu gewinnen. LVMH steuert auf ein weiteres Rekordjahr zu. Trotz der guten Geschäftsentwicklung halten wir das Kurspotenzial aufgrund des historisch hohen KGVs für limitiert.

Unternehmensporträt

Die LVMH-Gruppe (Louis Vuitton Moét Hennessy), weltgrößter Luxusgüter-Konzern, produziert und vertreibt Weine & Spirituosen (Hennessy, Pommery), Mode- & Lederwaren (Louis Vuitton, Kenzo, Givenchy), Parfüms & Kosmetika (Dior, Guerlain), Schmuck & Uhren (TAG Heuer, Bulgari). Über ausgesuchte Boutiquen, Shops und Einzelhandelsketten (Sephora, Le Bon Marche) werden weitere Haute-Couture-Artikel angeboten.


Der Gold-Report 2018
So machen Sie die besten Gold-Geschäfte

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Der Gold-Report 2018” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Massive Gewinne voraus: So machen Sie 2018 zu Ihrem Goldjahr ➜ hier klicken!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt