Klick, klick Hurra!

Wann haben Sie das letzte Mal im Internet bezahlt?

Die Zahl der Menschen, die online Einkäufe erledigen, ist in den vergangenen Jahren immer mehr gestiegen.

Oftmals geht es dabei auch um Kleinbeträge.

Fahrrad-Lampen aus China für wenige Euro? Auch Batterien oder Sekunden-Kleber gibt es inzwischen versandkostenfrei und für schmales Geld direkt nach Hause.

Statt im regnerischen April die Geschäfte vor Ort abzuklappern, sind selbst exotische Produkte im Internet nur wenige Klicks entfernt.

Ein Bezahldienst, der sich für den schnellen Einkauf prima eignet, ist PayPal.

PayPal betreibt den weltweit führenden Online-Bezahldienst und ermöglicht es seinen Kunden, von überall aus der Welt Zahlungen zu tätigen, ohne persönliche Daten wie Konto- oder Kreditkarten-Nummern preisgeben zu müssen.

Zwischen Oktober 2002 und Juli 2015 gehörte PayPal zum Internet-Auktionshaus eBay.

Kunden bezahlen immer öfter mit PayPal

Die Abspaltung von eBay hat PayPal gut überstanden. Das Wachstum des Online-Bezahldienstes hält ungebrochen an. Im vergangenen Geschäftsjahr stieg der Umsatz um 15% auf 9,2 Mrd. $.

Der Netto-Gewinn verdreifachte sich fast und erreichte 1,2 Mrd. $. Getragen wurden die Zuwächse sowohl von einer breiteren Kunden-Basis als auch von höheren Erlösen je Kunde.

So stieg die Zahl der aktiven Accounts um 11% auf 179 Mio. Im Durchschnitt führte jeder Kunde dabei 27 Transaktionen durch, was einem Anstieg von 12% entspricht.

Insgesamt stieg das mittels PayPal bewegte jährliche Zahlungsvolumen um 20% auf 281,7 Mrd. $.

Aktienrückkauf-Programm stützt

Für künftiges Wachstum sollen neue Partnerschaften sorgen. So kündigte PayPal eine enge Zusammenarbeit mit Vodafone und America Movil an, um neue Kunden für den digitalen Zahlungsdienst zu aquirieren.

Vor allen Dingen in Europa und Lateinamerika soll die Marktposition somit gestärkt werden.

Außerdem arbeitet PayPal daran, den Bezahl-Vorgang für die Kunden einfacher und schneller zu gestalten. Mit der Funktion „One Touch“ wird die Bezahlung ohne Eingabe des Passworts ermöglicht.

Um die technologische Führungs-Position im Bereich der Online-Zahlungen sicherzustellen, hat PayPal im vergangenen Jahr zudem die Startups Xoom, Paydiand und CyActive übernommen.

PayPal erhofft sich von den neu eingekauften Technologien eine Fortsetzung des deutlichen Umsatz- und Gewinn-Wachstums. Ein Aktienrückkauf-Programm im Umfang von 2 Mrd. $ stützt den Kurs zusätzlich.

Wir erwarten in den kommenden 6 bis 12 Monaten eine überdurchschnittliche Kursentwicklung.

Wie Sie an Ihrem eigenen Einkaufs-Verhalten oder dem Verhalten der Menschen in Ihrer Nähe sicher bemerkt haben, agiert Pay-Pal in einem Zukunftsmarkt. Bezahlen im Netz ist alltäglich geworden.

5. April 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt