Klondex Mines: Das steckt hinter dem Absturz

Der aussichtsreiche Rohstoffwert Klondex Mines steht aktuell unter Druck. Doch das liegt nicht an einer operativen Schwäche. Hier mehr dazu: (Foto: Imilian / Shutterstock.com)

Starke Kursschwankungen sind bei Rohstoff-Aktien normal. Aber das wissen Sie sicherlich, wenn Sie diese Anlageklasse schon länger im Blick haben.

Doch was bedeutet das in der Praxis?

Sie haben in diesem Sektor so große Chancen wie kaum sonst an der Börse. Dabei müssen Sie aber auch ein extrem großes Risiko mit in Kauf nehmen.

Und dann gibt es noch Phänomene, die nur schwer zu erklären sind:

Wenn Aktien abstürzen ohne fundamentale Veränderungen beim Konzern, dann ist das besonders schwer nachvollziehbar. Aber auch so etwas passiert immer wieder bei Rohstoff-Aktien.

Ein prominentes Beispiel derzeit ist Klondex Mines. Das Unternehmen hat kürzlich ein 52-Wochen-Tief erreicht.

Und das ist durch eine Serie von schlechten Nachrichten ausgelöst worden, die aber bei genauerer Betrachtung fundamental bei der Firma nichts wirklich negativ verändert haben.

Bei solchen massiven Kursveränderungen lohnt sich auf jeden Fall der genaue Blick.

ETF-Umschichtungen setzten die Aktie unter Druck

Zunächst einmal war ein maßgeblicher ETF aufgrund neuer Regularien gezwungen, die Top-3-Holdings zu verkaufen. Damit kamen 10 Mio. Aktien von Klondex Mines auf den Markt.

Das sorgte für den ersten Kursrücksetzer. Danach musste Klondex Mines die Veröffentlichung der operativen Ergebnisse um 1 Woche verschieben.

Auch das kam an der Börse nicht gut an. Doch der Grund dahinter lässt schon aufhorchen:

Da mittlerweile die Mehrheit der Aktionäre von Klondex Mines in den USA beheimatet ist, war die Firma kurzfristig gezwungen, die Bilanzierungs-Standards von IFRS auf US-GAAP zu ändern.

Und dann gab es im April noch weitere Meldungen über die Neuausrichtung des Junior Minen ETFs, was wiederum auch Auswirkungen auf Klondex Mines hatte.

Experten sagen: Jetzt bei 52-Wochen-Tief einsteigen

Diese verschiedenen Faktoren haben den Aktienkurs zuletzt stark unter Druck gesetzt.

Doch wenn man ehrlich ist, hat sich an der operativen Lage beim Unternehmen nichts verändert. Und genau das ruft nun einige Goldexperten auf den Plan.

So sagt der in Nordamerika sehr bekannte Fondsmanager Frank Holmes, dass „Investoren nun eine rare Möglichkeit haben die Aktien von Klondex Mines direkt nach dem Erreichen eines 52-Wochen-Tiefs zu kaufen, was das Unternehmen hauptsächlich dadurch erreicht hat, dass zwar negative Nachrichten veröffentlicht wurden, die aber nichts mit der operativen Lage des Unternehmens zu tun hatten.“

Klar ist aber auch:

Sollte sich die negative Serie bei Klondex Mines fortsetzen, ist auch noch ein weiteres Abtauchen der Aktie möglich – so ist das nun einmal im schwankungsanfälligen Rohstoff-Sektor.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt