Kohle kaufen: Indien und China belehren den Westen

Beim Thema Kohle rümpfen bei uns im Westen viele die Nase. Dreckig, Kohlendioxid, Umweltverschmutzung - Die Liste ist lang. Doch Kohle ist i (Foto: crystal51 / Shutterstock.com)

Beim Thema Kohle rümpfen bei uns im Westen viele die Nase. Dreckig, Kohlendioxid, Umweltverschmutzung – Die Liste ist lang.

Doch Kohle ist immer noch gut für preiswerte Energie. Indien und China wissen das und kaufen Kohle.

Kohle kaufen: Eine gute Investion?

In Deutschland galt sie in den 70er Jahren als nationale Energiereserve, später dann als großer Kostenverursacher und inzwischen wird sie landauf, landab eher als Auslaufmodell gesehen.

4Seit die Politik das Ende des deutschen Steinkohlenbergbaus beschlossen hat, scheint klar, dass diesem Energieträger keine große Zukunft mehr beschieden ist, zumindest nicht in Deutschland.

In Asien sieht man die Dinge ganz anders als in Europa. Hier wird die Kohle nicht nur als ein sehr preiswerter Energieträger gesehen, sondern auch ihre gute Verfügbarkeit wird geschätzt.

Kohle nach dem Boom

Der letzte Rohstoffboom bescherte den Kohlenminen deshalb eine hohe Nachfrage und stark steigende Gewinne. Wie auch bei anderen Rohstoffen war es vor allem dem Einfluss Chinas und Indiens zu verdanken, dass die Preise für Kohle so stark anzogen.

Inzwischen hat sich die Lage wieder beruhigt und von den Rekordpreisen des Jahres 2008 ist man mittlerweile weit entfernt. Gerechnet vom einstigen Rekordhoch haben die Preise um gut 60% nachgegeben.

Kohle in Asien begehrt

Ein neuer Boom? Da in Asien viel mit Kohle geheizt wird und Koks als Rohstoff für die Stahlerzeugung von besonderer Bedeutung ist, gehen Experten davon aus, dass die nächste Rohstoffhausse mit dem Beginn des nächsten wirtschaftlichen Aufschwungs starten könnte.

Einige sehen deshalb für die Jahre ab 2012 noch höhere Preise als in der Vergangenheit auf uns zukommen.

Das würde bedeuten, dass schon bald der Zeitpunkt kommen könnte, an dem es für einen Investor aus antizyklischer Sicht sehr viel Sinn macht erneut in die Kohle bzw. die Kohleminen zu investieren.

Gefragt wären dann vor allem solche Minen, die auch bei den derzeit niedrigen Preisen profitabel arbeiten, die über Cash und hohe Reserven verfügen und deren Anbindung an die Infrastruktur gut ist.

Kohle  kaufen: Giganten sparen sich gesund

Solche Minen gibt es selbstverständlich. Doch wer jetzt erwartet, dass die Mitarbeiter der großen Rohstoff-Giganten wie Rio Tinto oder BHP Billiton in Scharen ausschwärmen um diese Minen zu identifizieren und für ihre Konzerne zu sichern, der sieht sich leider getäuscht.

Eher das Gegenteil ist der Fall. Die großen Konzerne fahren rigorose Sparprogramme und Rio Tinto will von seinen hohen Schulden runter. Deshalb wurde unlängst die amerikanische Kohlemine Jacobs Ranch für 761 Mio. Dollar verkauft. Weitere werden folgen.

Während die großen westlichen Gesellschaften sich eher gesundsparen, treibt indische und chinesische Käufer primär die Notwendigkeit, den Energiebedarf der Bevölkerung zu sichern und die Rohstoffversorgung langfristig auf eine solide Basis zu stellen.

Mit dem indischen Staat als Finanzier im Rücken kauft beispielsweise die Coal India seit Jahren in Indonesien, Australien und Südafrika Minen auf. Die Chinesen halten sich zwar noch zurück, doch es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis auch sie am Markt aktiv werden.

Quelle: Nugget Effekt

>> Weitere Produkte zum Thema „Rohstoffe“

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.