Krones Aktie: Der Geheimtipp in der Krise

Die Industrie darbt vor sich hin, die Flaute macht auch vor den Maschinen-Bauern nicht halt.

Das hängt vor allem mit der weltweiten konjunkturellen Delle zusammen und insbesondere mit der schwächelnden Wirtschaft in China.

Trotz dieses insgesamt eher schwierigen Umfelds hat es Krones geschafft, im Jahr 2015 kräftig zu wachsen und auch die eigenen Prognosen deutlich zu übertreffen.

Der Hersteller von Abfüll-Anlagen etwa für Getränke steigerte seinen Jahres-Umsatz um 7,5% auf knapp 3,2 Mrd. €. Das angepeilte Ziel von 4% Umsatz-Wachstum wurde damit fast verdoppelt.

Das Vorsteuer-Ergebnis lag mit gut 223 Mio. € rund 16% über dem Vorjahreswert, die Vorsteuer-Marge verbesserte sich leicht von 6,5 auf 7,0%.

Der Netto-Gewinn belief sich auf etwas über 156 Mio. € und fiel gut 15% höher aus als im Vorjahr.

Prall gefüllte Auftrags-Bücher

Auch die Zukunft ist gesichert, die Auftrags-Bücher prall gefüllt: Der Auftrags-Eingang erhöhte sich im vergangenen Jahr um fast 5% auf ein Volumen von rund 3,2 Mrd. €.

Dennoch gibt sich das Management in puncto Ausblick eher zurückhaltend – wie gewohnt: Der Umsatz soll um 3% zulegen, die Marge bei 7% stabil bleiben. Im Ergebnis rechnet Krones mit weiteren Steigerungen.

Anleger dürfen sich zudem über eine angehobene Dividende freuen: Die Ausschüttung je Aktie soll um 20 Cent steigen von 1,25 auf 1,45 €.

MDax-Papier auf Erholungskurs

Die im MDax gelistete Aktie legte daraufhin zu und notierte zuletzt wieder bei über 100 €. Damit setzt das Papier seinen Erholungskurs fort.

Nach einem Hoch im November, bei dem bis zu 115 € erreicht wurden, setzte eine Konsolidierung ein.

Anfang des Jahres geriet die Krones Aktie dann gemeinsam mit dem Gesamtmarkt unter Verkaufsdruck, erfuhr jedoch eine Unterstützung bei etwas über 90 € und legt seither tendenziell wieder zu.

In der längerfristigen Perspektive zeichnet sich ein stetiger Aufwärtstrend ab. In den vergangenen 3 Jahren hat sich der Wert des Papiers fast verdoppelt.

2016-03-17 Krones

Analysten sind dementsprechend auch weiterhin zuversichtlich und empfehlen die Krones Aktie überwiegend zum Kaufen oder Halten. Sie sehen das Geschäft als solide und den Wertverlauf der Aktie als stabil an.

Das Kurs-Potenzial beziffern die jüngsten Studien mit 110 bis 125 € – Letzteres entspräche einer Steigerung um mehr als 20%, Experten der Commerzbank sehen das als realistisch an.

Investitionen in China

Positiv ist in jedem Fall, dass das Familien-Unternehmen aus dem oberpfälzischen Neustraubling international gut aufgestellt ist – und v. a. selbst bei konjunkturellem Gegenwind in China wachsen kann.

Insofern erscheint es folgerichtig, dass Krones im Reich der Mitte weiter investieren will. Geplant ist etwa ein Standort zur Fertigung von Maschinen-Komponenten, die bislang bei Wettbewerbern vor Ort zugekauft werden mussten.

18. März 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt