Krones bestätigt nach soliden Zahlen Jahresziele

Der im MDax notierte Mittelständler Krones, über den ich an dieser Stelle schon einige Male geschrieben habe, hat heute solide Zahlen vorgelegt und im Zuge dessen die Jahresziele bestätigt.

Wie die Zahlen im Detail ausgefallen sind und wie ich das Zahlenwerk beurteile, lesen Sie gleich.

Zunächst jedoch einige grundsätzliche Worte zum Unternehmen:

Krones im Portrait

Die heutige Krones AG wurde im Jahr 1951 von Hermann Kronseder in Neustraubing gegründet.

Der Komnzern plant, entwickelt und fertigt Maschinen und komplette Anlagen für die Bereiche Prozess-, Abfüll- und Verpackungs-Technik.

Informations-Technologie, Fabrik-Planung sowie zahlreiche Produkte der Krones-Tochtergesellschaften, wie etwa Intralogistik und Ventil-Produktion, ergänzen das Produkt-Portfolio von Krones.

Die Krones AG befindet sich noch immer mehrheitlich im Besitz der Familie Kronseder:

Volker Kronseder, Sohn des Gründers Herrmann Kronseder, führte den Betrieb viele Jahre als Vorstands-Vorsitzender.

Vor einigen Monaten wechselte er jedoch in den Aufsichtsrat und ist nun Chef-Aufseher bei Krones.

Das aktuelle Zahlenwerk in der Übersicht

Krones hat den Auftrags-Eingang in den ersten 3 Quartalen des laufenden Geschäftsjahres um 10% auf rund 2,7 Mrd. € gesteigert.

Der Umsatz zog um 5,4% auf rund 2,5 Mrd. € an. Bereinigt um Übernahmen legte der Auftrags-Eingang um 5,9% zu, und der Umsatz um 3,1%.

Der Vorsteuer-Gewinn (EBT) verbesserte sich von Januar bis September dieses Jahres um 2,7% auf 168 Mio. €.

„Von den Preisen ging unverändert keine Unterstützung aus“, teilte das Unternehmen mit.

Die Vorsteuer-Gewinnmarge (EBT-Marge) ging in den ersten 3 Quartalen 2017 von 6,9% im Vorjahr auf 6,7% zurück.

Der Netto-Gewinn belief sich in den ersten 9 Monaten dieses Jahres auf 114,6 Mio. € nach 114,3 Mio. im Vorjahr.

Das bedeutet einen Gewinn je Aktie von 3,68 € nach 3,65 € im Vorjahres-Zeitraum.

Wenn Sie die Halbjahres-Zahlen, über die ich im Sommer an dieser Stelle geschrieben habe, noch halbwegs im Blick haben oder sich diese noch einmal anschauen, wissen Sie:

Das 3. Quartal ist nicht besonders gut gelaufen.

Jahresziele bestätigt

Da das Krones-Management jedoch von einem guten Schluss-Quartal ausgeht, hat es die Ziele für das Gesamtjahr bestätigt.

Dazu teilte der Konzern u. a. Folgendes mit:

„Auf Basis der derzeitigen gesamtwirtschaftlichen Aussichten und der Entwicklung der für Krones relevanten Märkte strebt das Unternehmen im Gesamtjahr 2017 im Konzern ein Umsatz-Wachstum von 4% an. Die EBT-Marge soll im laufenden Jahr stabil bei 7% liegen.“

Meine Einschätzung:

Ich halte Krones nach wie vor für ein klasse Unternehmen.

Ich sehe das Kurs-Potenzial im Bereich von 120 € kurzfristig und aus fundamentaler Sicht als ausgereizt an.

Daher bietet sich ein Einstieg für kurzfristig orientierte Anleger auf dem aktuellen Kursniveau meiner Meinung nach eher nicht mehr an.


Aktienstudie
Zum Jahresstart in diese 3 Werte investieren

Wer 2017 noch nicht zugeschlagen hat, sollte diese Werte spätestens zum Jahresstart 2018 ins Depot überführen. Wir erklären, welche 3 Werte Sie jetzt brauchen, um erfolgreich ins neue Jahr zu starten und satte Gewinne zu realisieren.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "3 Top-Aktien 2018" GRATIS zu sichern! ➜


25. Oktober 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt