Krügerrand: Bekannteste Goldmünze wird 50

Im gestrigen Beitrag habe ich Ihnen über die jüngste Entwicklung des Goldpreises berichtet und darüber, wie es im Jahr 2017 weitergehen könnte.

Zudem habe ich Ihnen einige Gründe genannt, die in der augenblicklichen Situation teils generell und teils speziell für eine Investition in Gold sprechen.

Auch hier geht es um das Thema Gold. Denn dieses Jahr feiert die bekannteste Anlagemünze der Welt ihren 50. Geburtstag.

Es handelt sich dabei um die südafrikanische Krügerrand-Goldmünze.

Der sogenannte Krügerrand, eine Feinunze Gold schwer, wurde zum 1. Mal im Jahr 1967 geprägt.

Seither wurde sie rund 60 Mio. Mal verkauft – und damit häufiger als alle anderen Goldmünzen zusammen.

Auch meine 1. Goldmünze war ein Krügerrand.

In Deutschland besonders beliebt

Besonders beliebt ist der Krügerrand bei deutschen Gold-Anlegern.

„2/3 unserer Münzverkäufe sind Krügerrands, er hat in Deutschland eine dominante Vormachtstellung bei den Anlagemünzen.“

Das sagt Oliver Heubusch, Leiter Edelmetallhandel bei Degussa Goldhandel, dazu.

Das könnte z. T. daran liegen, dass der Krügerrand auch deutsche Wurzeln hat.

Denn die nach dem einstigen südafrikanischen Präsidenten Paul Kruger benannte Münze geht zurück auf ein historisches Vorbild, das einst von der kaiserlichen Prägeanstalt in Berlin entworfen worden war.

Bis heute ein offizielles Zahlungsmittel

Ein weiterer Grund dafür, dass der Krügerrand so gefragt ist, dürfte die Tatsache sein, dass er bis heute ein offizielles Zahlungsmittel ist.

Ursprünglich wurde die Goldmünze ausnahmslos mit einem Gewicht von 33,9 g herausgegeben. Davon waren 31,1 g (1 Feinunze) Gold und der Rest Kupfer (daher auch die besondere, leicht rötliche Farbe der Münze).

Die Kupfer-Legierung sollte die Oberfläche der Münze vor Kratzern schützen, da Gold ein vergleichsweise weiches Material ist. Der Krügerrand hat daher – anders als konkurrierende Goldmünzen – 22 statt 24 Karat.

Zum 50. Geburtstag in diesem Jahr wird es aber eine Reihe von Sammlermünzen auch in anderen Größen geben – das hat Tradition.

Denn bereits zum 40. Geburtstag des Krügerrands gab es 40 Münzen mit einem Gewicht von 1 kg Gold zu einem Preis von 30.000 €. Diese waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Doch ganz gleich, ob Sammler-Edition oder „normaler“ Krügerrand – die Münze hat in den vergangenen 50 Jahren nichts von ihrem Glanz verloren und wird es auch in den kommenden 50 Jahren nicht tun.

Meine grundsätzliche Empfehlung in Sachen Edelmetalle

Abschließend noch einmal meine grundsätzliche Empfehlung vom gestrigen Tag:

Je nach Erwartungshaltung und Risiko-Neigung empfiehlt es sich, zwischen 5 und 15% Ihres Vermögens in verschiedene Edelmetall-Investments zu stecken.

Sie können beispielsweise auf physische Edelmetalle setzen (Münzen wie den Krügerrand und Barren als Notgroschen) und den Rest in börsengehandelte (und physisch hinterlegte) Gold- und/oder Silber-ETCs investieren.

Wer es etwas riskanter mag, kann auch auf Gold- und/oder Silber-Aktien setzen.

18. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt