K+S Aktie: Übernahmepoker geht weiter – Aktienkurs steigt kräftig

Die Übernahme von K+S durch Potash Corp. aus Kanada bleibt ein großes Thema. Heute wird ein neues Kapitel aufgeschlagen – und die K+S Aktie steigt kräftig. (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Die spannendste Übernahme-Story in Deutschland geht in die nächste Runde: Heute steigt die Aktie von K+S um mehr als 6% an. Auslöser ist ein Zeitungsbericht, wonach der kanadische Mitbewerber Potash Ciorp. noch immer an einer freundlichen Übernahme des einzigen Rohstoffwerts im DAX interessiert ist.

Der Übernahme-Poker zieht sich jetzt schon seit einigen Monaten hin. Im Juni kam das erste Angebot des kanadischen Konkurrenten Potash Corp. Der damals anvisierte Preis von 41 Euro pro Aktie wurde vom K+S-Management als zu niedrig abgelehnt.

Doch im Zuge der Börsenkorrektur seit Ende August hat auch die K+S Aktie deutlich verloren: Vor wenigen Tagen sackte der Kurs auf weniger als 30 Euro. Doch jetzt schiebt die Meldung über die immer noch mögliche Übernahme die K+S Aktie an die DAX-Spitze.

Medienbericht: Potash Corp. hat konkrete Pläne zur Zukunft von K+S

Laut des Zeitungsberichts will Potash Corp. den gesamten bisherigen Vorstand weiterbeschäftigen und sogar deren Bezüge anheben. Gleichzeitig sollen sogar zwei Vorstandsmitglieder auch ins Führungsteam von Potash Corp. aufsteigen.

Doch nicht nur für die Spitzenmanager hat Potash Corp. konkrete Pläne. Auch für die gesamte Belegschaft soll eine fünfjährige Beschäftigungsgarantie herauskommen und zudem soll Kassel als Sitz der Zentrale von K+S erhalten bleiben.

Agrarrohstoffe: Den neuen Trend mit Aktien richtig ausnutzenNahrungsmittel werden knapp, die Bevölkerung wächst. Weltweit werden Agrarrohstoffe gesucht - Ihre Profitchance › mehr lesen

Insgesamt hat der Deal einen Wert von 10 Mrd. Euro. Das ist im aktuell angeschlagenen Rohstoff-sektor eine riesige Summe. Klar ist aber auch: Hier agieren zwei Unternehmen auf Augenhöhe miteinander. Potash Corp. aus Kanada weist einen Börsenwert von 15 Mrd. Euro auf. Bei K+S sind es aktuell nur rund 6 Mrd. Euro. Dennoch gehören beide Unternehmen zu den Topwerten der Branche.

Genau das weiß auch das K+S Management. Daher lehnen die Kasseler weiterhin Gespräche mit Potash Corp ab. Das Angebot ist immer noch zu niedrig. Dabei liegt das Angebot knapp 30% über dem aktuellen Kurs.

Doch das K+S Management möchte hier mehr herausholen. Schon im Juni war ein möglicher Übernahmepreis von 45 Euro genannt worden. Hier ist auf jeden Fall noch alles offen. Das bietet Raum für viele Spekulationen und hohe Kursausschläge.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt