Künstliche Intelligenz unter Tage

Rio Tinto Bagger RED – 26779814751_9453cf2b0e_o Rio Tinto

Bergbau ist zyklisch und riskant? Wir stellen Ihnen einen Dividendenbringer mit der extra Portion Fantasie vor. (Foto: Rio Tinto)

Es gibt Dividenden-Aktien, die haben das Momentum auf ihrer Seite. Eine davon ist der Bergbaukonzern Rio Tinto. Neben einer satten Dividendenrendite von 5,1% gibt es beim Rohstoffkonzern auch eine spannende Kursdynamik. Das schmälert zwar die Sicherheit, kann aber dank Kursgewinnen für große Renditen sorgen. Rio Tinto gehört zu den größten Bergbauunternehmen der Welt. Im Produktportfolio finden sich Eisenerz, Kupfer,

Aluminium und Energie. Weitere Sparten sind Industriemineralien, Diamanten und Gold. Das Unternehmen ist hauptsächlich in Nordamerika, Australien und Neuseeland sowie in Europa, Südamerika, Afrika und Indonesien tätig. Rio Tinto plc bildet zusammen mit Rio Tinto Limited eine doppelte Unternehmensstruktur.

Gute Zahlen dank China

Rio Tinto meldete überzeugende Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr. Die Erwartungen wurden deutlich übertroffen. Vor allem aufgrund des allgemein höheren Preisniveaus an den Rohstoffbörsen konnte Rio Tinto zum ersten Mal seit 2014 wieder die 40-Milliarden- Dollar-Umsatz-Marke knacken. Konkret legte der Umsatz um 18,5% auf 40,03 Mrd $ zu. Die operativen Kosten konnten auf Vorjahresniveau gehalten werden, und Veräußerungserlöse in Höhe von 2,3 Mrd $ wirkten sich positiv auf das Ergebnis aus.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verdoppelte sich auf 14,5 Mrd $. Die EBIT-Marge sprang um 15 Prozentpunkte auf 36,2%. Unterm Strich blieb ein Gewinn von 8,8 Mrd $ übrig, was einer Steigerung von 89,8% entspricht. Rio Tinto ließ die Aktionäre an den Erfolgen teilhaben und schüttete eine Rekorddividende von 2,90 $ pro Aktie aus.

Rio Tinto Bergarbeiter RED – 26753382812_f8834c43f0_o Rio Tinto

Wie die Pacman-Abwehr Erfolgsmanager William Agee seinen Job kosteteÜbernahmen machten William Agee zum gefeierten Star. Doch eine neuartige Übernahme-Abwehr kostete ihm am Ende den Job. › mehr lesen

Neben den dynamischen Rohstoffpreisen spielte Rio Tinto auch die anhaltend hohe Nachfrage aus China in die Karten. Mit einem Umsatzplus von 3,3 Mrd $ im Vorjahresvergleich ist der chinesische Markt einmal mehr Wachstumstreiber Nummer eins.

Rio Tinto als Technologie-Wette?

Um die Produktivität weiter zu erhöhen, setzt der Bergbauriese auf künstliche Intelligenz und autonomes Fahren. In Australien wurde im Mai 2018 die Freigabe für das erste vollautomatische Zugnetzwerk erteilt. Mehr als 200 Lokomotiven befördern auf 1.700 km in Pilbara Eisenerz – 24 Stunden pro Tag, 7 Tage pro Woche.

Das Management erwartet deutliche Effizienzsteigerungen und plant, das Konzept weltweit in Einsatz zu bringen. Für die Aktie von Rio Tinto bringt das zusätzliche Fantasie. Der jüngste Ergebnisanstieg und die solide Dividende sichert ein Investment darüber hinaus ab. Im Rohstoffsektor ist Rio Tinto eine sehr gute Wahl. Negativ wiegen die schwankenden Rohstoffpreise.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.