Kupfer: 2019 bleibt der Angebotsengpass bestehen

Kupfer Symbolbild Kabel_shutterstock_738002257_beejung

Kupfer ist ein extrem wichtiges Industriemetall und die Chancen stehen gut, dass es 2019 beim Preis wieder nach oben geht. (Foto: beejung / shutterstock.com)

Auch heute möchte ich Ihnen einen Rohstoff näher vorstellen. Dabei steht Kupfer im Mittelpunkt. Das Industriemetall ist extrem wichtig für den Ausbau von Infrastruktur. Aber auch im Bereich der Elektromobilität spielt Kupfer eine große Rolle. Daher ist auf Sicht der kommenden Jahre mit einer deutlich steigenden Nachfrage zu rechnen. Auf der anderen Seite kann das Angebot, so wie es derzeit aussieht, kaum mithalten. Einige Marktexperten sehen den Kupfermarkt auf Sicht der nächsten 12 Monate schon in einem Angebotsdefizit.

So erklärte jetzt John Gross, der Herausgeber des Fachmagazins „The Copper Journal“: „Aktuell erinnert mich die Lage an die achtziger Jahre, als zunächst die Weltwirtschaft schwach war. Damals waren die Lagerbestände auch niedrig aber die Preise reagierten nicht direkt darauf – bis zum Jahr 1987.“

Heute sieht Gross eine ähnliche Entwicklung auf dem Kupfermarkt, wobei sich das bestehende Angebotsdefizit im kommenden Jahr wohl noch halten dürfte. Ein entscheidender Faktor für den Kupfermarkt ist auch die Entwicklung des Handelskonflikts zwischen den USA und China.

Aktuell deutet einiges auf eine Lösung dieses Konflikts hin – und genau das würde auch eine Abschwächung der Weltkonjunktur verhindern. Sollte es aber trotzdem im Jahr 2019 zu einer Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China kommen, wäre eine Abschwächung der weltweiten Konjunktur eine wahrscheinliche Folge. So könnte es dann auch zu nachlassenden Notierungen bei den Industriemetallen kommen.

Kupfer Stein – shutterstock_531966934 Tchoupis

Das war der beste Rohstoff 2017Das abgelaufene Rohstoffjahr hat einen überraschenden Gewinner gebracht – mehr dazu im heutigen Rückblick. Aber auch Kupfer hat 2017 deutlich zugelegt. › mehr lesen

Kupfermarkt mit positivem Ausblick

Auf Jahressicht befindet sich der Kupfermarkt schon in einem Abwärtstrend. Immerhin hat der Preis in den vergangenen 12 Monaten um rund 14 % nachgegeben auf jetzt nur noch knapp 6.000 Dollar pro Tonne. Hier kommen jetzt einige positive Prognosen ins Spiel. So erwartet Rohstoff-Analyst Robin Bhar von der Societe Generale einen Kupferpreis von bis zu 6.800 Dollar pro Tonne auf Sicht der nächsten 6 Monate. Ende 2019 hält er sogar einen Kupferpreis von bis zu 7.100 Dollar für möglich.

Auch für ihn sind die weiteren Verhandlungen zwischen den USA und China ein ganz entscheidender Faktor für die Entwicklung im Jahr 2019. Durchschnittlich erwartet der Rohstoff-Experte einen Kupferpreis im Bereich zwischen 6.500 und 6.600 Dollar im kommenden Jahr.

Angebotsdefizit wird sich 2019 wohl verringern

Sowohl bei der Kupferproduktion als auch bei Kupfernachfrage sehen viele Experten einen Anstieg zwischen 2% und 2,5 % im kommenden Jahr. Allerdings sollte sich das aktuelle Angebotsdefizit von 275.000 Tonnen im kommenden Jahr auf nur noch 50.000 Tonnen verringern. Bei solchen Werten sprechen Experten aber auch von einem ausgeglichenen Markt.

Diese Verhältnisse können sich immer noch deutlich verschieben, wenn es nun tatsächlich zum massiven Bau von Elektrofahrzeugen kommt. Und genau danach sieht es für 2019 aus, denn extrem viele Autohersteller haben für das nächste Jahr viele neue Elektromodelle angekündigt – das könnte die Nachfrage deutlich antreiben.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.