Kupfer: Aussichten auch 2017 weiter gut

Heute wage ich einen Blick auf die Industriemetalle, die ganz besonders an der Konjunktur-Entwicklung hängen.

Dazu gehört auf jeden Fall Kupfer aber auch andere wichtige Industriemetalle wie Nickel oder auch Zink.

Bei den Industriemetallen ist der Jahresstart extrem gut verlaufen. Dazu haben auch einige positive Konjunkturdaten aus China beigetragen.

Weitere richtungsweisende Daten erscheinen in dieser Woche. Am Freitag kommen die aktuellen Handelsdaten aus China.

Chinas Kupfer-Importe legen wieder zu – das ist wichtig für den Weltmarkt

Dabei sieht es so aus, als ob die Kupfer-Importe in China den 2. Monat in Folge angestiegen sind.

Das hat für den Weltmarkt eine besonders große Bedeutung, denn China ist mit weitem Abstand der größte Verbraucher von Kupfer.

Das Metall wird in der Industrie in verschiedensten Bereichen eingesetzt. Insofern bietet der Kupfer-Verbrauch immer einen guten Hinweis darauf, wie es um die Konjunktur des Landes bestellt ist.

Positive Signale gab es dazu auch aus Shanghai. An der dortigen Rohstoff-Börse stieg der Kupferpreis zwischenzeitlich sogar noch stärker an als am wichtigsten Handelsplatz der LME in London.

Wenn jedoch der Preis einer Börse höher ist als an einer anderen, wachsen die Anreize mehr Material an die eine Börse zu liefern. Genau das dürfte den Kupfer-Import in China weiter antreiben.

Allerdings schwanken diese Zahlen auf Monats-Basis schon einmal extrem heftig. So ist die Menge der Kupfer-Importe in China allein von März bis Ende Oktober um die Hälfte eingebrochen.

Daran sehen Sie schon, wie stark die Schwankungen beim wichtigsten Kupfer-Abnehmer weltweit sind. In absoluten Zahlen fiel die Menge von 570.000 auf nur noch knapp 300.000 t.

Auf Jahressicht bleibt es aber immer noch bei der sehr positiven Entwicklung des Kupfer-Preises mit einem Zuwachs von rund 21%.

Große Rohstoff-Konzerne haben vom Anstieg beim Kupferpreis profitiert

Wie Sie sich vorstellen können, hat die positive Entwicklung dieser Preise auch die Kurse der großen Rohstoff-Konzerne angetrieben.

Werte wie BHP Billiton oder Rio Tinto erholten sich nach den massiven Verlusten in den vergangenen Jahren 2016 wieder deutlich und punkten zudem noch mit attraktiven Dividenden.

Sie sehen: Es lohnt  sich auch einmal abseits der gängigen Rohstoffe wie eben Gold, Silber oder auch Öl zu schauen.

11. Januar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt