Kupfer: Kommt jetzt der Aufwärtstrend zurück?

Bei vielen Rohstoffen dominierten zuletzt die Minuszeichen. Da machte Kupfer keine Ausnahme. Das wichtige Industriemetall hat zuletzt eine ähnlich rasante Talfahrt erlebt wie der Ölpreis.

Bei dem geht es seit einigen Tagen wieder steil nach oben – Kupfer hingegen hat erst einen Starken Tag gehabt. Auf Sicht von 3 Monaten ist der Preis aber immer noch um rund 15% eingebrochen.

Bei meinen Gesprächen kürzlich auf der Rohstoffmesse in Vancouver habe ich auch mit einigen Experten über Kupfer gesprochen. Der Buchautor und Rohstoff-Experte Gianni Kovacevic ist von den langfristigen Perspektiven beim Kupfer überzeugt.

Kupfernachfrage wächst sehr stabil – aber das Angebot wird kaum mithalten können

Er verwies in Vancouver vor allem auf die stabil steigende Nachfrage: „Auf Sicht der vergangenen 90 bis 100 Jahre ist die Kupfernachfrage mit einer Rate zwischen 3 und 4% pro Jahr gestiegen. Ich gehe bei dem aktuellen Bevölkerungswachstum davon aus, dass sich dies fortsetzen wird.“

Laut Kovacevic lässt sich das auf eine einfache Formel bringen – vor allem beim Kupfer: Immer mehr Menschen auf der Erde benötigen immer mehr Rohstoffe. Kupfer ist für den Aufbau von Elektrizitätsleitungen unersetzlich und wird weltweit gebraucht.

Doch es gibt noch weitere Argumente, die für einen weiter steigenden Kupferpreis sprechen. Lesen Sie dazu was mein Kollege Oliver Groß vom Börsendienst „Der Rohstoff-Anleger“ sagt:

„Den Kupferpreis hat es in den letzten Monaten ähnlich hart erwischt wie den Ölpreis. Zuletzt fiel Kupfer sogar auf ein neues 5-Jahrestief und dies belastet natürlich aktuell alle Kupfer-Produzenten.

Da die totalen Förderkosten der Kupfer-Produktion bei rund 5.000 US-Dollar pro Tonne Kupfer liegen, ist auch hier ein Ende der Talfahrt ersichtlich. Mittel- bis langfristig bin ich für Kupfer sehr bullisch.

Denn in den nächsten Jahren droht ein bedeutender Angebotsengpass, da das Kupfer-Angebot nicht mehr beträchtlich gesteigert werden kann. Es fehlen einfach die Investitionen und viele der besten Kupfer-Vorkommen weltweit sind ausgebeutet.

Des weiteren wird die Nachfrage aus dem Reich der Mitte solide bleiben und kontinuierlich wachsen. Vor allem in der Mobilbranche, dem Elektroniksektor und für Elektrizitätsanbindungen ist Kupfer unersetzlich.

Wenn in den nächsten Jahren mehr als 500 Millionen Menschen aus Asien zusätzlich der Mittelschicht beitreten, wird vor allem Kupfer als König der Industriemetalle beträchtlich profitieren können.“

4. Februar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Heiko Böhmer. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt