Langfristtrend bei Adidas geht in die nächste Runde

Adidas Schuhe – shutterstock_587116535 Lenscap Photography

Der Sportartikelhersteller Adidas sprintet von Rekord zu Rekord. Der langfristige Aufwärtstrend geht in die nächste Runde. (Foto: Lenscap Photography / Shutterstock.com)

Gestern habe ich Ihnen an dieser Stelle die Aktie des amerikanischen Medienriesen Walt Disney vorgestellt, die nach einer mehr als dreieinhalb Jahre währenden Konsolidierung ein starkes Kaufsignal geliefert hat. Nimmt ein Wachstumswert nach einer längeren Seitwärtsbewegung seinen langfristigen Aufwärtstrend wieder auf, ist das meist eine sehr gute Gelegenheit, um auf den anfahrenden Zug aufzuspringen.

Deshalb möchte ich Ihnen heute einen deutschen Blue Chip vorstellen, der sich in einer ähnlich attraktiven charttechnischen Ausgangslage befindet: Adidas.

Adidas sprintet von Rekord zu Rekord

Bei dem Sportartikelhersteller aus dem fränkischen Herzogenaurach läuft es weiterhin wie am Schnürchen. Das abgelaufene Geschäftsjahr brachte abermals neue Rekorde. “Rekordumsatz, die höchste Marge in unserer Geschichte und ein starker Gewinnanstieg – 2018 war erneut ein erfolgreiches Jahr für unser Unternehmen”, so Vorstandschef Kasper Rorstedt bei der Bilanzvorlage.

Der Gesamtumsatz stieg in 2018 um 3% (währungsbereinigt 8%) auf 21,9 Mrd. Euro. In Nordamerika, China und auch im Bereich E-Commerce wuchs Adidas sogar zweistellig. Die Erlöse im Einzelhandel zogen um 36% auf über 2 Mrd. Euro an. Der Gewinn verbesserte sich um 20% auf 1,7 Mrd. Euro.

Weiteres Wachstum in Sicht

Auch für das laufende Geschäftsjahr 2019 peilt Adidas wieder neue Rekordzahlen an. Derzeit bremst ein Engpass bei der Belieferung mit Textilien für die Produktion von Nordamerika die Dynamik noch etwas. Dieses Problem soll jedoch in der zweiten Jahreshälfte gelöst sein.

Für Gesamtjahr peilt das Management einen Anstieg der Erlöse um 5 bis 8% an. Der Gewinn soll um 10 bis 14% auf 1,88 bis 1,95 Mrd. Euro vorankommen.

Adidas Schuhe – shutterstock_587116535 Lenscap Photography

Das sind die größten Sportartikelhersteller der Welt nach UmsatzDie größten Sportartikelhersteller der Welt profitieren vom Trend zu Sport und sportlichen Outfits. Top-Duo ist weiter Nike und Adidas. › mehr lesen

Dividende wird erhöht

Weil derzeit keine größeren Übernahmen geplant sind, sitzt Adidas auf einem ordentlichen Cashberg von rund 1 Mrd. Euro. Davon profitieren die Aktionäre. Zum einen wird die Dividende deutlich angehoben. Die Ausschüttung soll um 29% auf 3,35 Euro je Aktie steigen. Die Dividendenrendite beläuft sich damit auf 1,5%.

Zum anderen kauft der Konzern fleißig eigene Aktien zurück. Im Rahmen des derzeit laufenden Aktienrückkaufprogramms, das im Mai 2021 endet, sollen insgesamt Anteile im Wert von 3 Mrd. Euro zurückgekauft werden. Allein in diesem Jahr sollen ungefähr 800 Mio. Euro für Aktienrückkäufe ausgegeben werden.

Aufwärtstrend geht in die nächste Runde

Auch die Charttechnik gibt grünes Licht für weiter steigende Notierungen. Seit April vergangenen Jahres war die Adidas-Aktie unter Schwankungen seitwärts gelaufen. Jetzt ist der DAX-Titel auf ein neues Allzeithoch ausgebrochen und hat ein starkes Trend-Signal geliefert.

Einer Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends steht damit nichts im Wege. Für die nächsten Monate halte ich Kurse im Bereich von 270 Euro für realistisch.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.