Lanxess-Aktie: Was der Buffett-Einstieg für Anleger bedeutet

Die Aktie des Kölner Chemie-Konzerns Lanxess setzt ihre Aufwärts-Bewegung nach einem Ritterschlag (= Eintieg Waren Buffets) fort. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Einen deutlichen Kurs-Anstieg zeigte die Aktie des Kölner Chemie-Konzerns Lanxess.

Der überraschende Einstieg des Star-Investors Warren Buffett trieb die Aktie wieder in die Nähe ihres bisherigen Allzeithochs.

Der US-Großinvestor hat über seine Firma General Reinsurance gut 3% aller Lanxess-Aktien gekauft.

General Re gehört zu Buffetts Investment-Gesellschaft Berkshire Hathaway.

Lanxess im Porträt

Lanxess entstand 2005 als Spin-off des Bayer-Konzerns.

Dieses gehört mit einem umfangreichen Produkt-Portfolio aus den Bereichen Polymere sowie Basis-, Spezial- und Feinchemikalien zu den bedeutenden Chemie- und Polymer-Anbietern Europas.

Heute beschäftigt das Unternehmen in 30 Ländern auf allen 5 Kontinenten ca. 16.700 Angestellte.

Die mit Abstand größten Kunden sind die Reifen- und Automobil-Industrie, mit denen Lanxess ca. 40% des Konzern-Umsatzes erwirtschaftet.

Mit den 10 größten  Kunden generiert der Betrieb ca. 20% seines Umsatzes (2016).

Lanxess hat darüber hinaus bereits seit Bestehen aktives Portfolio-Management betrieben.

So wurden v. a. niedrigmargige Aktivitäten bei Massenprodukten veräußert und Aktivitäten in den Bereichen Gummi und Spezialkunststoffe akquiriert.

Starke Marktposition

Das Unternehmen ist zweitgrößter Hersteller weltweit von Butyl-Kautschuken (BTR) und bedeutendster Hersteller von Hochleistungs-Kutschuken (PBR).

Zugleich ist Lanxess der weltgrößter Abnehmer von Butadien (ca. 8% der Weltproduktion), einem Vorprodukt für die Gummi-Produktion.

Für die Gummi-Produktion verfügt der Konzern über Produktions-Standorte in Europa und den Amerikas.

Lanxess wieder in der Erfolgsspur

Im vergangenen Jahr konnte die Kölner Firma trotz eines Umsatz-Rückgangs von 2,6% auf 7,69 Mrd. € das operative Ergebnis um mehr als 12% auf 995 Mio. € steigern.

Diese positive Entwicklung hat auch im aktuellen Geschäftsjahr weiter angehalten:

Für das 1. Quartal 2017 berichtete der Konzern über steigende Einkaufs-Preise. Nahezu alle strategischen Rohstoffe legten z. T. deutlich zu.

Den Kölnern gelang es, diese höheren Preise an die Kunden weiterzugeben. Die Zahlen fielen entsprechend positiv aus. Die Erlöse kletterten um 25% auf 2,4 Mrd. €.

Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 78 Mio. € übrig – 47% mehr als im Vorjahres-Zeitraum.

Für das ganze Jahr gibt sich der Vorstand optimistisch und peilt einen Ergebnis-Anstieg um 25 – 30 % an. Pro Aktie könnte dann ein Gewinn von etwa 2,60 – 2,70 € herausspringen.

Transformation setzt sich fort

Nach der schweren Krise in den Jahren 2013 und 2014 hat sich der Konzern wieder gefangen und neu aufgestellt.

So wurde das Massengeschäft mit Kautschuk für die Reifenproduktion in ein Joint Venture mit dem Ölförderer Saudi-Aramco eingebracht.

Mittlerweile setzt Lanxess den Fokus auf kleinere Spezialmärkte, in denen die Kölner ein großer Spieler sein wollen.

Lanxess hat dazu gerade erst seine bisher größte Übernahme in der 12-jährigen Firmengeschichte abgeschlossen:

2,4 Mrd. € ließ man sich den US-Konzern Chemtura kosten, der Schmierstoff-Zusätze und Flammschutz-Mittel herstellt.

Warum Buffetts Einstieg alleine kein Kaufsignal ist

Die Lanxess-Aktie hat deutlich positiv auf den Einstieg des Star-Investors reagiert.

Allerdings sollten Sie wissen, dass sich sein Engagement mit 170 Mio. € unter den kleinsten Positionen des Investors rangiert und gerade einmal 0,12% seiner gesamten Vermögenswerte ausmacht.

Für einen nachhaltigen Kurs-Anstieg reicht die Nachricht alleine also nicht aus. Jetzt geht es darum, den operativen Turnaround weiter fortzusetzen.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Richard Mühlhoff. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt