Leoni: Autozulieferer mit starken Halbjahres-Zahlen

Leoni Symbolbild Autoteile_shutterstock_529877353_FabrikaSimf

Leoni: Lesen Sie hier, wie die aktuellen Zahlen ausgefallen sind und wie es nach der Kursverdoppelung in den letzten 13 Monaten weitergeht: (Foto: FabrikaSimf / shutterstock.com)

Hier werfen wir erneut einen Blick auf ein attraktives MDax-Unternehmen: den Autozulieferer Leoni.

Der in Nürnberg ansässige Konzern hat vor wenigen Tagen seine Zahlen für das 1. Halbjahr 2017 veröffentlicht und einen Ausblick für das laufende Jahr gegeben.

Sowohl die Zahlen als auch der Ausblick fielen unter dem Strich durchweg positiv aus.

Bevor ich gleich im Detail auf das Zahlenwerk und die Prognose eingehe, stelle ich Ihnen die Leoni AG kurz vor.

Traditionsreicher Autozulieferer

Leoni wurde bereits im Jahr 1917 gegründet und darf somit getrost als deutscher Traditions-Betrieb bezeichnet werden.

Heute zählt die Leoni AG zu den führenden Unternehmen für Kabeltechnologie in Europa.

Rund 80.000 Mitarbeiter in 31 Ländern arbeiten gemeinsam daran, die führende Marktposition von Leoni zu sichern und auszubauen.

Dabei konzentriert sich das Geschäft auf diese wachstumsintensiven Kernmärkte:

  • Automobile & Nutzfahrzeuge,
  • Industrie & Gesundheitswesen,
  • Kommunikation & Infrastruktur,
  • Haus- & Elektrogeräte,
  • Drähte & Litzen.

Der Großteil des Umsatzes der Leoni AG entfällt auf die Automobil-Industrie.

Aktuelle Leoni-Zahlen im Überblick

Nach vorläufigen Berechnungen fielen sowohl Umsatz als auch Ertrag in den ersten 6 Monaten dieses Jahres besser aus als zuvor erwartet.

Analyse Stift Hand Diagramm – shutterstock_414153883 everything possible

Leoni AktieIn der heutigen Ausgabe des Aktien Profils wird die Leoni Aktie analysiert. › mehr lesen

Demnach lag der Umsatz von Januar bis Juni 2017 bei 2,44 Mrd. €. Im Vorjahres-Zeitraum waren es 2,24 Mrd. Das bedeutet für die aktuelle Berichts-Periode ein Plus von rund 9%.

Das Umsatz-Plus resultiert einerseits aus der guten Nachfrage aus der Automobil-, Nutzfahrzeug- und Zuliefer-Branche, sowie andererseits aus dem gestiegenen Kupferpreis, teilte Leoni mit.

Sollten die Metallpreise im weiteren Jahresverlauf das Niveau der ersten 6 Monate beibehalten, wird der Umsatz im Gesamtjahr 2017 den Planwert von 4,6 Mrd. € voraussichtlich übersteigen.

Im Vorjahr waren es 4,43 Mrd. €.

Gewinn steigt stärker als erwartet

Sehr erfreulich läuft es auch ergebnisseitig:

Operative Verbesserungen in der Bordnetz-Sparte sowie der im 2. Quartal 2017 abgeschlossene Verkauf des Haus- und Elektrogeräte-Geschäfts der Division Wire & Cable Solutions lassen den Gewinn stärker ansteigen als noch zu Jahresbeginn erwartet.

Der operative Gewinn (EBIT) legte im 1. Halbjahr 2017 um 121% auf ca. 137 Mio. € zu.

Infolge der besseren Ergebnis-Entwicklung im 1. Halbjahr hat der Vorstand der Leoni AG beschlossen, die EBIT-Prognose für das Gesamtjahr 2017 von bislang 180 – 200 Mio. € auf 190 – 210 Mio. anzuheben.

Daher sollte die Leoni-Aktie trotz einer Kursverdoppelung in den vergangenen 13 Monaten weiteres Potenzial nach oben bieten.

Zwischenzeitliche Schwäche-Phasen des Gesamtmarktes bieten Ihnen besonders gute Einstiegs-Chancen bei der oft schwankungsstarken Leoni-Aktie.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz