Lichtblick beim Goldpreis: Es geht wieder aufwärts

Jetzt hat der Goldpreis die Marke von 1.200 Dollar wieder erobert. Damit ist der negative Trend mit 7 Wochenverlusten in Folge erst einmal gebrochen. (Foto: optimarc / Shutterstock.com)

Heute lohnt es einmal mehr auf den Goldpreis zu schauen. Und das hat einen guten Grund: In den vergangenen Tagen hat der Goldpreis klar zugelegt. Schon die vergangene Handelswoche hat der Goldpreis mit einem Plus abgeschlossen. Zuvor war es 7 Wochen in Folge auf Wochenbasis mit dem Preis für Gold nach unten gegangen.

Gleichzeitig hat der US-Dollar in den vergangenen beiden Wochen klar an Wert verloren: Im Verhältnis zum Euro hat so der US-Dollar in zwei Wochen 3,5% an Wert verloren. Hier erleben wir also einmal mehr das bekannte Muster: Verliert der US-Dollar an Wert im Verhältnis zu anderen Währungen ist das positiv für den Goldpreis.

Heute nun hat die Feinunze sogar die Marke von 1.210 Dollar wieder überschritten. Dazu mag auch das zuletzt wieder deutlich stärkere Kaufinteresse beigetragen haben. So meldet die Royal Mint in Großbritannien einen deutlichen Anstieg bei den Goldkäufen, seit dem der Goldpreis unter die Marke von 1.200 Dollar pro Unze gerutscht war.

Goldpreis wieder klar über 1.200 Dollar – und die Käufer sind wieder da

Hier sehen Sie einmal mehr: Solche runden Marken haben auf jeden Fall einen Einfluss auf das Marktgeschehen. Das mag fundamental nicht zu erklären sein – aber es ist dann eher doch eine psychologische Wirkung, die von solchen Marken ausgeht.

Goldpreis: Mit Schwung in den Abgrund?Bis April dieses Jahres war die Hoffnung auf eine Trendwende groß: Doch nun haben sich die Vorzeichen umgekehrt. › mehr lesen

Nach dem massiven Absturz der Minenaktien bis Mitte August haben etliche Werte aus diesem Sektor in den vergangenen Tagen auch wieder etwas zugelegt. Dennoch bleibt das Sentiment, also die Marktstimmung, weiterhin sehr schwach. Für das Ausrufen einer klaren Trendwende ist es tatsächlich noch zu früh. Vielmehr ist es so, dass der rasante Absturz der Goldaktien erst einmal gestoppt wurde – mehr nicht.

Aber genau hier ergeben sich auch mittel- bis langfristige Chancen. Viele Goldaktien sind aktuell extrem niedrig bewertet und das obwohl aktuell ordentliche Gewinne erzielt werden. Es ist mittlerweile so, dass sich die Goldproduzenten an das niedrigere Preisumfeld sehr gut angepasst haben.

Wenn also der Goldpreis weiter zulegen sollte, wird sich das sehr schnell auch auf die Ertragskraft der Goldminen positiv auswirken. Einen Aspekt sollten Sie aber neben den Kosten auch immer im Fokus haben: Und das ist die Verschuldung. Hier haben etliche große Produzenten ihre Hausaufgaben gemacht und zuletzt die Belastung durch Kredite deutlich zurückgefahren.

Klar ist für mich aber auch: Ein kleines Wochenplus beim Goldpreis reicht noch nicht aus, um den Sektor wieder massiv anzutreiben. Daher ist auch jetzt keine Hektik beim Aufbau von Positionen angesagt.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.