Linde-Aktie vor weiteren Kurssteigerungen

Storage_tanks_by_Linde_group,_Schiedam-8228 Raimond Spekking CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Die Fusion von Linde mit Praxair erweist sich bisher als "Traumhochzeit". Der DAX-Titel bietet gute Chancen auf weitere Kurssteigerungen. (Foto: Raimond Spekking CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons))

Mit einem Gewinn von gut 25% verzeichnete der DAX im vergangenen Jahr den größten Zuwachs seit 2012. Und das war nur der Durchschnitt der 30 größten börsennotierten deutschen Unternehmen. Zu den Werten, die sich besser entwickelten als der Index, zählte Linde. Die Aktie des Industriegase-Herstellers legte um satte 38% zu. Und die Chancen, dass sich dieser starke Trend fortsetzt, stehen gut.

Linde: Weltweit führender Hersteller von Industriegasen

Sie werden vermutlich mitbekommen haben, dass die frühere Linde AG seit Oktober 2018 Linde plc heißt. Hintergrund ist die Fusion mit dem amerikanischen Konkurrenten Praxair, im Zuge derer der Firmensitz in die irische Hauptstadt Dublin verlegt wurde. Geführt wird der Konzern vom früheren Praxair-Chef Steve Angel von Danbury im US-Bundesstaat Connecticut aus.

Das DAX-Unternehmen ist der weltweit führende Hersteller von Industriegasen, die in verschiedenen Bereichen wie dem Energiesektor, der Strahlproduktion, der Chemieverarbeitung, dem Umweltschutz oder medizinischen Therapien zum Einsatz kommen. Darüber hinaus plant und baut Linde Industrieanlagen für verfahrenstechnische Projekte sowie die Herstellung von Anlagenkomponenten.

Prognose mehrfach angehoben

Der Zusammenschluss mit Praxair erweist sich bislang als “Traumhochzeit”. Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds läuft es bei Linde glänzend. Nach dem starken dritten Quartal hob das Management bereits zum dritten Mal im vergangenen Jahr seine Prognose an.

Für das Gesamtjahr 2019 rechnet das Management jetzt mit einem Gewinnanstieg von 17 bis 18% auf 7,25 bis 7,30 Dollar je Aktie (Linde bilanziert in US-Dollar). Zuvor hatte das Unternehmen einen Zuwachs zwischen 12 und 16% angepeilt. Zum Gewinnplus werden unter anderem Synergieeffekte aus der Fusion beitragen. Zwischen 2019 und 2022 sollen sich die positiven Effekte aus dem Zusammenschluss auf mindestens 1,1 Mrd. Dollar belaufen.

Linde ist auch im Bereich Wasserstoff vertreten

Neben dem klassischen Industriegase-Geschäft hat sich Linde auch im Zukunftsmarkt Wasserstoff gut positioniert. Ende vergangenen Jahres beteiligte sich der Konzern mit 38 Mio. Pfund (gut 45 Mio. Euro) an ITM Power. Das britische Unternehmen entwickelt Elektrolyseure, mit denen die elektrochemische Spaltung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff umgesetzt wird. Auf diesem Gebiet ist ITM Power einer der führenden Anbieter in Europa. Außerdem betreibt das Unternehmen neun eigene Wasserstofftankstellen in Großbritannien. Weitere sechs befinden sich derzeit im Aufbau.

Mit dem Einstieg bei ITM Power stärkt Linde seine Position im Bereich Wasserstoff und ist gut aufgestellt, sollte der Brennzellentechnologie der Durchbruch gelingen.

Aufwärtstrend vor der Fortsetzung

Linde bleibt auf Wachstumskurs. Für dieses und das kommende Jahr prognostizieren Analysten Gewinnzuwächse von 19 bis 20%. Vor diesem Hintergrund stehen die Chancen für weitere Kurssteigerungen gut.

Auch aus charttechnischer Sicht spricht alles für eine Fortsetzung des stabilen Aufwärtstrends. Der kleine Rücksetzer gegenüber dem Allzeithoch vom Dezember bei 193 Euro sollte sich als gute Einstiegsgelegenheit erweisen.

Stift Kurse Geld – shutterstock_458336038 William Potter

Wasserstoff für Züge: Diese Unternehmen profitierenWasserstoff ist vielfältig einsetzbar. Ein Einsatzgebiet ist der Schienenverkehr. Erfahren Sie, welche Unternehmen davon profitieren.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz