Kühne & Nagel: Logistik-Profi mit Traumzahlen

Logistik ist mehr als Dinge von A nach B zu transportieren; das Schweizer Unternehmen Kühne & Nagel hat das verstanden. Anleger freut das. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Mit dem selbstgemieteten Transporter in den Nachbarort ziehen – diese Art von Umzug hat wohl jeder von uns schon einmal unternommen.

Man trommelt ein paar Freunde und Bekannte zusammen, packt ein paar Stunden gemeinsam an und bestellt anschließend Pizza.

Doch nicht alle Umzüge laufen derart unkompliziert ab. In unserer vernetzten Welt gehören Auslands-Aufenthalte oftmals zum guten Ton.

Gerade junge und gut ausgebildete Menschen verbringen öfter einmal längere Zeit im Ausland oder nehmen sogar einen festen Job in den USA oder in Asien an.

Das steckt hinter Kühne & Nagel

Um den Hausrat so weit zu transportieren, müssen Profis her, so wie die von Kühne & Nagel.

Kühne & Nagel (K&N) gilt als weltweit größter Anbieter von Dienstleistungen in der Sparte Seefracht.

Die Schweizer Speditions-Gruppe ist mit rund 1.000 Standorten in 100 Ländern vertreten. Die Geschäfts-Sparten umfassen den See-, Luft- und Land-Transport.

Kühne & Nagel ist v. a. ein Vermittler und Organisator der Transport-Leistungen, besitzt also wenig eigene Kapazitäten.

Kühne & Nagel wächst schneller als der Markt

K&N ist im 1. Halbjahr in einem unverändert harten Geschäfts-Umfeld auf Wachstumskurs geblieben:

Der Umsatz erhöhte sich um 8,2% auf 8,82 Mrd. SFr, und der Gewinn erreichte mit 356 Mio. SFr das hohe Vorjahres-Niveau.

In der Seefracht wuchs K&N mit einem Volumen-Anstieg um 7,7% schneller als der Markt und wickelte insgesamt 151.000 TEU mehr ab als im Vorjahr.

Sowohl im Import als auch im Export hat der Konzern bei den USA-Verkehren Marktanteile hinzugewonnen.

2-stellige Zuwachsraten wurden in Lateinamerika und bei den Kühlcontainer-Verladungen realisiert. Gleichzeitig wurde die Produktivität gesteigert.

Die Margen blieben auch aufgrund des wettbewerbsintensiven Umfelds unter Druck und damit unter denen des Vorjahres. Sie haben sich jedoch gegenüber dem 1. Quartal leicht verbessert.

In der Luftfracht standen v. a. im 2. Quartal die Zeichen auf Wachstum.

Mit einer über 18%igen Steigerung der Tonnage im 1. Halbjahr gelang es K&N etwa doppelt so schnell zu wachsen wie der Markt.

Kühne & Nagel: Gutes Geschäft, gute Aktie

Zu dieser positiven Entwicklung hat die starke Nachfrage nach industriespezifischen Luftfracht-Lösungen maßgeblich beigetragen.

Insbesondere in den Bereichen Pharma, Luft- und Raumfahrt sowie Perishables hat K&N zahlreiches Neugeschäft gewonnen.

Strikte Kosten-Kontrolle und Produktivitäts-Steigerungen durch die Automatisierung der Prozesse wirkten dem Margendruck entgegen.

Und sie hielten die Conversion Rate (Verhältnis von EBIT zu Rohertrag) mit 30,6% auf dem hohen Vorjahres-Niveau stabil.

Wir sind zuversichtlich, dass K&N die Dynamik bei Volumen und Ertrag im 2. Halbjahr beibehält – die Aktie gefällt uns gut!

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt