Lotto24-Aktie: Hohes Kunden-Wachstum sorgt für strammes Kurs-Plus

Das Hamburger Startup-Unternehmen Lotto24 befindet sich auf dem Weg zur Gewinnschwelle. Hier erfahren Sie alles Weitere dazu: (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Wie kleine Lottogewinner dürften sich Anleger fühlen, die beherzt zu Tiefstkursen von gut 2 € vor 2,5 Jahren bei dem Startup Lotto24 zugegriffen haben.

Denn strammes Wachstum und immer kleiner werdende Verluste haben dem Aktienkurs kräftigen Rückenwind verliehen und den Kurs der Papiere zuletzt auf fast 9,40 € gehievt.

Firmenchefin Petra Stromberg hat für dieses Jahr sogar erstmals einen kleinen Gewinn in Aussicht gestellt.

Lotto24 im Porträt

Lotto24 ging in 2012 durch eine Abspaltung von Tipp 24 hervor.

Der Konzern konzentriert sich auf die Vermittlung der Teilnahme an den staatlich lizenzierten Lotterien (Lotto 6aus49, Spiel 77, Super 6, EuroJackpot und Glücksspirale) über das Internet.

Für die Vermarktung sind eine Vielzahl von Genehmigungen (z. B. Werbe- und Gewerbe-Erlaubnisse) aller 16 Bundesländer erforderlich.

Lotto24 hat als eines der ersten privaten deutschen Unternehmen die Erlaubnis zum Vertrieb staatlicher Lotterien im Internet erhalten.

Dabei wird man im Auftrag der Spielteilnehmer tätig und schließt in deren Namen Spielverträge mit den jeweiligen Lotterie-Veranstaltern ab.

2016 stieg der Anteil von Lotto24 am Online-Lotteriemarkt von 26% (2015) auf 31%.

Starker Jahresauftakt

Zum Jahresauftakt lief es bei dem Lotto-Spezialisten wie geschmiert: Die Anzahl registrierter Kunden kletterte immerhin um 95.000 auf insgesamt 1,37 Mio.

Im Startquartal wuchs das vermittelte Lotterie-Volumen der Firma auf 58 Mio. €, was einem Zuwachs von 40% zum Vorjahr entspricht.

Beim Konzern-Umsatz zeigte Lotto24 sogar ein Plus von 50% auf 6,7 Mio. €.

Das höhere Umsatz-Wachstum stand in Verbindung mit der Einführung von Lottoclub-Tickets im Februar 2016.

D. h. es waren einige wenige Wochen im vergleichbaren Vorjahres-Quartal ohne das Lottoclub-Produkt und die Marge bei Lottoclub liegt deutlich höher als bei normalen Tickets.

Kosten zur Neukunden-Gewinnung sinken weiter

Besonders erfreulich war, dass die Kosten zur Neukunden-Gewinnung auf 24,07 € pro Abonnent (von 25,45 €) gesunken sind.

Unterm Strich lag das Perioden-Ergebnis aber aufgrund eines technischen Steuer-Effekts mit -1,1 Mio. € leicht unter dem Vorjahreswert (-0,8 Mio. €).

Deutscher Lotteriemarkt hinkt hinterher

Bislang hinkt der deutsche Lotteriemarkt den europäischen Märkten in Bezug auf das Volumen deutlich hinterher.

Nicht nur deswegen billigen die Analysten dem deutschen Markt ein hohes Wachstums-Potenzial zu.

Die Liberalisierung des Lottomarktes und die Rückkehr von Werbung sowie neuer Spiel-Innovationen sollten in Zukunft die Entwicklung des Marktvolumens strukturell nach oben trieben.

Zugleich gehen die Experten davon aus, dass die Transformation von Offline zum Online-Lottospiel auch zukünftig anhält und einer der maßgeblichen Wachstumstreiber für den Lotto-Spezialisten sein wird.

Im vergangenen Jahr wurden nur 9% des Spielvolumens der staatlichen Lotterien über Online-Kanäle abgewickelt.

1/4 aller erwachsenen Deutschen (rund 17 Mio.) spielen regelmäßig Lotto. Das jährliche Marktvolumen beträgt ca. 8 Mrd. €.

Wachstum von 15 – 20% angepeilt

2017 will die Gesellschaft ihr Transaktions-Volumen um 15 – 20% erhöhen.

In Abhängigkeit von den Rahmenbedingungen – insbesondere der Jackpot-Entwicklung – und den Marketing-Investitionen zur Neukunden-Gewinnung stellt die Firma das Erreichen der Gewinnschwelle in Aussicht.

Nach dem dynamischen Kurs-Anstieg ist das kleine Lotto-Unternehmen mittlerweile 225 Mio. € an der Börse wert.

Für deutliche Kursgewinne muss der Hamburger Konzern jetzt zeigen, dass sich die Margen mit anziehendem Volumen noch deutlich steigern lassen.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt