Machen Sie sich bereit für die Dividendensaison

Die Hauptversammlungssaison rückt näher. Die deutschen Unternehmen schütten in diesem Jahr an ihre Aktionäre so viel aus wie nie zuvor. (Foto: Watchara Ritjan / Shutterstock.com)

Die Hauptversammlungssaison rückt näher. Das heißt für die Aktionäre: Es ist Zahltag. Denn nach dem Aktionärstreffen überweisen die Unternehmen die Dividenden an ihre Anteilseigner. Bei der überwiegenden Mehrheit der deutschen Gesellschaften finden die Hauptversammlungen in den Monaten April und Mai statt. Ich gebe Ihnen heute einen Überblick, was Sie als Aktionäre zu erwarten haben.

Seit 2017 erfolgt die Dividendenzahlung später

Anders als amerikanische Unternehmen, die meistens eine Quartalsdividende ausschütten, zahlen deutsche Unternehmen die Gewinnbeteiligung in der Regel einmal pro Jahr an ihre Aktionäre aus. Am Tag nach der Hauptversammlung wird der Aktienkurs um die Dividendenzahlung bereinigt (Dividendenabschlag). Dieser Tag wird auch Ex-Tag genannt, weil die Aktie an diesem Tag „ex Dividende“ gehandelt wird.

Bis zum ver­gangenen Jahr erfolgte auch die Auszahlung am Tag nach dem Aktionärstreffen. Hier gab es jedoch 2017 eine Änderung. Seitdem müssen Aktionäre etwas länger warten, bis die Dividende auf ihrem Konto landet. Seit dem vergangenen Jahr überweisen die Gesellschaften die Ausschüttung erst am dritten Arbeitstag nach der Hauptver­sammlung an ihre Anteilseigner.

Deutsche Unternehmen schütten so viel aus wie nie zuvor

Dank gestiegener Unternehmensgewinne kommen die deutschen Aktionäre erneut in den Genuss höherer Ausschüttungen. Die Dividenden werden auch in diesem Jahr wieder ein neues Rekordniveau erreichen.

Einer Schätzung der DZ-Bank zufolge schütten die 30 DAX-Unternehmen für das Geschäftsjahr 2017 rund 36,1 Mrd. Euro aus. Gegenüber dem Vorjahr, als die Dividendensumme mit 32,1 Mrd. Euro bereits ein Rekordniveau erreicht hatte, entspricht dies einem Anstieg um über 12%. Für den HDAX (darin sind alle 110 Unternehmen aus DAX, MDAX und TecDAX enthalten) rechnet die DZ Bank mit einer Ausschüttungssumme von 46,5 Mrd. Euro, gut 9% mehr als im Vorjahr (42,5 Mrd. Euro).

Die Ausschüttungsquote, also der Anteil des Gewinns, der an die Aktionäre ausgeschüttet wird, wird übrigens bei circa 42% liegen. Im internationalen Vergleich ist die Quote damit eher niedrig. Das ist aber positiv. Denn dies zeigt, dass die ausgeschütteten Dividenden solide finanziert sind.

RWE zahlt wieder eine Dividende

Das einzige Unternehmen, das erneut keine Dividende zahlt, ist die Commerzbank. Bei der kriselnden Deutschen Bank ist noch offen, ob die Aktionäre einen kleinen Obolus erhalten. Die meisten DAX-Konzerne heben die Dividenden im Vergleich zum Vorjahr jedoch an.

Auch Aktionäre des Energieversorgers RWE, über viele Jahre als verlässlicher Dividendenzahler bekannt, dürfen sich nach zwei Nullrunden wieder auf eine Ausschüttung freuen. Bislang liegt der offizielle Dividendenvorschlag zwar noch nicht vor. Analysten erwarten jedoch eine Dividende von 1,50 Euro je Aktie. Die Dividendenrendite würde damit bei 7,6% liegen.

Unter den DAX-Unternehmen bieten daneben auch die Versicherer Allianz (4,2%) und Münchener Rück (4,7%), die Autobauer BMW (4,7%) und Daimler (5,3%) oder auch die Deutsche Telekom (4,9%) hohe Dividendenrenditen.

Achten Sie nicht nur auf die Dividendenrendite

Ich rate Ihnen jedoch davon ab, nur aufgrund einer hohen Dividendenrendite in eine Aktie zu investieren. Für mich als Trendfolger sind die Kurschancen weitaus wichtiger als die Dividendenrendite. Morgen stelle ich Ihnen zwei Werte vor, die nicht nur eine ordentliche Dividende zahlen, sondern auch einen starken Trend aufweisen und Ihnen damit gute Chancen auf Kursgewinne bieten.


Passives Einkommen 2018

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Wie Sie mit diesen 3 dividendenstarken ETFs gleich doppelt verdienen” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Hier klicken und erfahren wie Sie gleich doppelt verdienen und Gewinne vor dem Staat schützen...


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Kelnberger. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt