März 2020: Die 3 größten Investments von Top-Investor Steve Mandel

Alibaba Logo RED__shutterstock_265259816_Pieter Beens

Die Top-Positionen von Star-Investor Steve Mandel: Mit Alibaba und Amazon setzt der Großinvestor auf zwei der führenden E-Commerce-Giganten, die sogar in der Krise profitieren (Foto: Peter Beens)

Heute möchte ich für Sie auf die drei größten Aktien-Positionen aus dem Portfolio des Top-Value-Investors Steve Mandel eingehen.

Einem einzigen Großinvestor blind zu folgen, ohne die Hintergründe zu den einzelnen Aktien-Positionen zu kennen, ist sicher nicht ratsam. Doch wenn Sie auf der Suche nach aussichtsreichen Aktien mit gutem Chance-Risiko-Verhältnis sind, kann sich ein Blick auf die Investments von Top-Investoren wie Steve Mandel lohnen.

Steve Mandel war einst Schüler der Investoren-Legende Julian Robertson und dessen Tiger Management Hedgefonds. Der Guru war zu seiner Zeit eine wahre Größe an der Wall-Street. Die auserwählten Schüler von Robertson erhielten den Beinamen “Tiger Cub”.

Mittlerweile zählt Steve Mandel mit einem verwalteten Vermögen von über 19 Milliarden Dollar selbst zu den erfolgreichsten Hedgefondsmanagern weltweit. Steve Mandel fährt eine eher kurzfristige bis mittelfristige Investmentstrategie. Kaum eine Position wird länger als wenige Jahre gehalten, meist nur für sechs bis 24 Monate. Mit seiner Strategie war Mandel ausgesprochen erfolgreich. Seit 1997 bis 2017 erzielte er eine jährliche Rendite von 19,5%.

Doch nach den erfolgreichen Jahren informierte der 61-jährige Guru vor wenigen Monaten seine Investoren, dass er sich ab dem Jahr 2020 aus dem operativen Geschäft zurückziehen wird.

Das sind derzeit die drei größten Aktien-Positionen des Top-Investors:

Alibaba

Größte Position ist die Alibaba-Aktie mit einer Gewichtung von rund 7%. Zuletzt hielt Mandel Aktien im Gegenwert von rund 1,32 Milliarde Dollar in der Aktie. Damit hält Mandel 0,23% aller ausstehenden Firmenanteile.

Die chinesische Alibaba Group betreibt eine der weltweit größten Online-Handelsplattformen und ist der mit Abstand größte Player im E-Commerce-Bereich in China. Alibaba behauptet derzeit 55,9 % des chinesischen E-Commerce-Marktes, wie eMarketer herausgefunden hat. Der nächste Konkurrent, JD.com, kommt auf einen Anteil von 16,7 %. Alibaba hat diesen Vorsprung dank seiner vier großen Marktplätze: der Consumer-to-Consumer-Plattform Taobao, der Business-to-Consumer-Plattform Tmall, der Business-to-Business-Plattform Alibaba.com und der Plattform für das Ausland AliExpress. Im zurückliegenden Quartal erreichte der Konzern ein Umsatzplus um rund 38% auf umgerechnet 23,2 Milliarden Dollar. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich unterdessen um 48% auf 5,68 Milliarden Dollar.

United Health

Zweitgrößte Position ist die United Health-Aktie mit einer Gewichtung von rund 6,6%. Mandel hat schon früh auf den Siegeszug des Gesundheitsriesen gesetzt und bereits im zweiten Quartal 2017 große Aktienpakete des Konzerns erworben. United Health bietet Versicherungen verschiedener Art an; insbesondere im Bereich der Krankenversicherung in den Vereinigten Staaten ist das Unternehmen sehr stark tätig. Im zurückliegenden Geschäftsjahr erhöhte sich der Umsatz von 224 auf 240 Milliarden Dollar. Im Gegenzug verbesserte sich der Nettogewinn um 15,4% auf 13,83 Milliarden Dollar.

Amazon

Drittgrößte Position ist die Amazon-Aktie mit einer Gewichtung von 5,05%. Derzeit hält der Fondsmanager Aktien im Gegenwert von 952 Millionen Dollar an dem Technologiekonzern.

Während zuletzt die fortschreitende Coronavirus-Krise bei vielen Firmen negative Spuren hinterließ, sieht sich der Onlinehändler Amazon mit einem stark steigenden Bestellvolumen konfrontiert. Das Unternehmen kündigte zuletzt an, in den USA 100.000 (!) zusätzliche Voll- und Teilzeitkräfte für Lager und Auslieferung anzuheuern, um die gestiegene Nachfrage bewältigen zu können. Zudem will Amazon die Stundenlöhne für Beschäftigte in den USA, Kanada und Europa erhöhen. Dafür will der Konzern über 350 Millionen Dollar aufwenden.

Börsengang IPO – shutterstock_1009727707

Der Prinz, das Öl und die MilliardenDer größte Börsengang der Geschichte, doch wie viel ist der saudi-arabische Ölkonzern Aramco wirklich wert? › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Alle_Sujets_Portrait_1-31_WEB_Muehlhoff
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.