Markt Update Öl: Das müssen Sie jetzt wissen

Erdöl Symbolbild Aufbewahrung_shutterstock_727266628_Avigator Thailand

Der Ölpreis steigt immer weiter – das ist ärgerlich als Autofahrer. Doch es gibt auch aktuelle Gewinner. (Foto: Avigator Thailand / shutterstock.com)

Als Autofahrer in Deutschland haben Sie es sicherlich auch schon gemerkt: der Ölpreis steigt immer weiter an. An den Zapfsäulen in Deutschland müssen jetzt die höchsten Preise seit langem bezahlt werden. So ist der Preis für den Liter Benzin auf mehr als 1,40 EUR gestiegen.

Derzeit ist es eben so, dass die Sorgen über weitere Angebotsausfälle in den OPEC Ländern den Ölpreis antreiben. Und genau diese Sorge wird auch erst einmal bestehen bleiben. Mittlerweile scheint es klar zu sein, dass die Nachfrageseite weiterhin stark bleiben wird. Da aber massive Angebotssorgen für wichtige Länder der OPEC bestehen, wird das die Preise wohl weiter zumindest stützen oder sogar noch antreiben.

Hierbei spielt natürlich der Iran eine ganz wichtige Rolle. Wenn die Sanktionen ab Herbst wieder voll greifen, wird es spannend sein zu sehen, wie der Iran sein Öl am Weltmarkt überhaupt noch platzieren kann. Wichtig ist hierbei auch der Blick nach Venezuela. Auch dieses Land gehört zur OPEC und war einmal ein leuchtendes Beispiel für ein prosperierendes Produktionsland. Die Misswirtschaft der vergangenen Jahre hat allerdings das Land an den Rand des Staatsbankrotts geführt. Gleichzeitig singt derzeit massiv die Ölproduktion. Auch dieses Öl fehlt weiterhin auf dem Weltmarkt.

Öl Fracking USA RED – shutterstock_175228745

Haben Sie sie noch alle? Kleine Checkliste »Unterlagen für den Immobilienkauf« (Teil 2)Eine Immobilie kauft man nicht wie ein Paar Schuhe. Vor Ihrem hoffentlich üppigen Verdienst durch die Immobilie müssen Sie erst noch einige bürokratische Hürden meistern. Vier davon habe ich Ihnen beim letzten Mal vorgestellt; heute erfahren Sie die letzten beiden Punkte. Und ich beleuchte zudem die Rolle des Notars. Denn nicht Wenige kennen die Informationen noch nicht, die ich hier publik mache. › mehr lesen

Große Ölkonzerne steigern aktuell die Gewinne

Der steigende Ölpreis hat natürlich auch positive Effekte – vor allem für die großen börsennotierten Ölkonzerne. Da die Kosten zurzeit kaum zulegen, steigen in diesen Wochen bei einem deutlich erhöhten Preisniveau für Öl natürlich die Margen. Das haben die Zahlen zum 1. Quartal noch nicht so richtig unter Beweis gestellt. Doch wenn dann im Sommer die Zahlen zum 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht werden, rechne ich doch mit deutlich ansteigenden Gewinnzahlen bei den großen Produzenten.

Das gilt dann vor allen Dingen im Vergleich zum Vorjahr. Hierzu müssen Sie eins wissen: Auf Jahressicht hat hier beispielsweise der Ölpreis für die maßgebliche Sorte Brent um 51 % zugelegt. Das sind enorme Zuwächse, die sich sehr positiv auf die Gewinnsituation bei den großen Ölkonzernen auswirken werden.

Und während vor einigen Monaten noch nicht sicher war, ob beispielsweise Unternehmen wie Royal Dutch Shell die immer noch hohe Dividende weiter durchhalten können, hat das Bild sich jetzt gewandelt. Bei den sprudelnden Gewinnen ist klar, dass auch die Aktionäre weiterhin sehr stark am Erfolg des Unternehmens teilhaben werden. Damit zahlt sich jetzt die Geduld aus, die viele Aktionäre mit Öl-Aktien aufbringen mussten.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.