Marktupdate Coronavirus: Gold wieder deutlich stärker

Gold Körner – shutterstock_567952783 optimarc

Positive Konjunkturmeldungen stützen die Börsen. Aber die Unsicherheit rund um das Coronavirus stützt doch wieder den Goldpreis. (Foto: optimarc / Shutterstock.com)

Keine Frage: das Coronavirus hält die Märkte in Atem. Doch viele Markexperten schauen auch weiterhin auf die Konjunkturdaten und die Bilanzen der Unternehmen. Immerhin läuft noch die Berichtssaison zum Geschäftsjahr 2019 bei vielen Firmen.

Speziell von der Konjunkturseite endete die vergangene Woche mit guten Daten vom US-Arbeitsmarkt. Hier wurden im Januar 225.000 neue Jobs geschaffen. Das war ganz klar eine positive Überraschung. Die kann aber auch schlicht und einfach mit dem doch milden Winter in vielen Teilen der USA zusammenhängen. Laut aktueller Wetterdaten war es der fünftwärmste Januar seit dem Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Für das Gesamtjahr 2020 erwarten viele Experten in den USA noch ein Wirtschaftswachstum von 2%. Die Prognosen sind dort aber auch noch nicht angepasst worden, um so die möglichen Auswirkungen des Coroniavirus mit einzurechnen.

Tatsächlich ist das zum aktuellen Zeitpunkt auch noch nicht wirklich möglich. Die Unsicherheit bleibt – und damit gewinnt Gold wieder klar an Bedeutung. Nach einer starken Woche hält sich der Goldpreis im Bereich um 1.570 USD pro Feinunze. Und die Chancen stehen gut, dass es im weiteren Wochenverlauf so weiter geht.

Deutliche wirtschaftliche Folgen von Coronavirus außerhalb Chinas

Doch über allem schweben noch die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus. In immer mehr Staaten auch außerhalb Chinas wird es bei bestimmten Lieferketten eng. So haben die südkoreanischen Autohersteller Kia und Hyundai erst einmal die Produktion eingestellt – einfach weil keine notwendigen Teile mehr aus China geliefert werden können. Solche Schritte sind auch gut möglich für weitere Automobilproduzenten, die eben oft auf Bauteile aus China angewiesen sind.

Klar ist an dieser Stelle auch: Das sind keine langwierigen Probleme. In wenigen Monaten wird hier alles wieder ganz normal laufen. Die Frage ist nur, ab wann es besser wird. Aktuell wird es erst einmal noch schlimmer, weil die Fallzahlen der neuen Erkrankungen stetig zunehmen.

Laut den aktuellen Zahlen der WHO sind bis jetzt schon knapp 41.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Deutlich über 900 Menschen sind schon gestorben. Doch es gibt auch positive Meldungen: Die Zahl der geheilten Patienten hat die Marke von 3.400 überschritten und noch immer werden knapp 99% der Krankheitsfälle aus China gemeldet.

Dennoch ist es in dieser Marktlage auf jeden Fall angesagt, weiterhin auch auf eine persönliche Absicherung mit Gold zu setzen. Machen Sie einfach das nach, was die internationalen Notenbanken aktuell tun – denn die haben zuletzt die Goldpositionen deutlich ausgebaut.

Gold Körner – shutterstock_567952783 optimarc

Barrick Gold: Es läuft rund beim großen GoldproduzentenBarrick Gold bietet 2019 bisher einen klaren gewinnheben auf den Goldpreis: in 12 Monaten hat die Aktie um 90% zugelegt. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz