Marvell kauft Cavium – Die nächste Übernahme in der Chip-Branche

Neue Woche, neuer Milliardendeal in der Chip-Branche: Marvell bietet 6 Mrd. Dollar für Cavium, um dem lahmenden PC-Geschäft zu begegnen. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Es war die Übernahme-Meldung des Jahres in der Chip-Branche:

Branchen-Riese Broadcom legte zu Beginn dieses Monats ein über 100 Mrd. Dollar schweres Übernahme-Angebot für den Rivalen Qualcomm auf den Tisch.

Sollte der Deal gelingen, wäre es die größte Übernahme aller Zeiten in der Branche.

Aber auch abseits dieses Milliarden-Deals ist die Übernahme-Aktivität im Halbleiter-Sektor extrem hoch.

Neben einigen Deals im 2-stelligen Milliarden-Bereich gibt es mehrere Deals im Millionen- und Milliarden-Bereich.

In den vergangenen 10 Jahren verschwanden so über 400 Chip-Unternehmen.

Zuletzt schien die Übernahme-Aktivität ein wenig nachzulassen, doch seit der Broadcom-Offerte zeigt sich, dass dies nur ein kurzfristiger Durchänger war.

Und während noch spekuliert wird, ob die Offerte noch einmal einen neuen Hochpunkt der Deal-Aktivität im Chip-Sektor nach sich ziehen wird, wird auch schon wieder der nächste Milliarden-Deal bekanntgegeben:

Marvell Technologies übernimmt Cavium für 6 Mrd. Dollar.

Hat Marvell-Großaktionär Starboard Value auf einen Deal gedrängt?

Marvell will mit der Übernahme seine Position in den Bereichen Kommunikation und Netzwerk stärken.

Der Deal soll die Angebots-Palette verbreitern und Marvell unabhängiger vom Kerngeschäft mit Speicherchips machen.

In diesem Bereich schwinden die Umsätze aufgrund fallender PC-Nachfrage seit Jahren, sodass der Deal durchaus strategisch nachzuvollziehen ist.

Es ist gut möglich, dass der Marvell-Großaktionär Starboard Value, ein US-amerikanischer Aktivist, die treibende Kraft hinter dem Deal war.

Der Hedgefonds baute im Vorjahr eine Marvell-Position in Höhe von 6,7% auf und drängte auf Veränderungen.

Dabei musste auch die langjährige Doppelspitze des Mitbegründer-Ehepaars Sehad Sutardja und Wili Dai weichen.

Marvell: Übernahme von Cavium nicht ohne Risiko

Seit dem Einstieg von Starboard hat sich der Unternehmenswert mehr als verdoppelt.

Auch heute steigt die Marvell-Aktie – ein Zeichen dafür, dass die Investoren die milliardenschwere Übernahme unterstützen.

In einem festeren Markt steigt die Aktie um 3,6% auf 21,03 Dollar.

Das ist nicht selbstverständlich. Häufig gerät die Aktie des Bieters nach einer Milliarden-Übernahme unter Druck, da Geld abfließt und das Risiko steigt.

So kann es zu unerwarteten Integrations-Problemen kommen oder eine Geschäfts-Eintrübung geben, welche die Planung durcheinanderwirbelt.

In diesem Fall ist das Übernahme-Risiko sogar überdurchschnittlich groß.

Marvell wurde an der Börse Anfang 2016 selbst mit rund 4,5 Mrd. Dollar bewertet, steht nun bei knapp 10 Mrd. Dollar und kauft für 6 Mrd. Dollar zu.

Aktionäre des Übernahme-Kandidaten kassieren rund 27% Prämie

Ebenfalls deutlich fester notiert die Aktie des Übernahme-Kandidaten, die am Mittag um 9% auf 82,15 Dollar zulegt.

Marvell bietet eine 11%-Prämie auf den Aktienkurs vom vergangenen Freitag.

Das Angebot besteht auf 40 Dollar in bar und 2,1757 Marvell-Aktien und liegt auf Basis des Freitags-Schlusskurses bei 84,15 Dollar.

Die eigentliche Prämie ist allerdings höher, denn bereits vor 14 Tagen machten Gerüchte die Runde, dass die beiden Chip-Hersteller kurz vor einer Transaktion stehen.

Kurz davor kostete die Aktie rund 66 Dollar.

2 attraktive Übernahme-Kandidaten aus der Chip-Branche im AmericanTargets-Depot

Obwohl in der Chip-Branche die Anzahl der mittelgroßen Firmen deutlich zurückgegangen ist, wird nach der nächsten Milliarden-Übernahme damit gerechnet, dass die Deal-Aktivität wieder zunimmt.


Passives Einkommen 2018

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Wie Sie mit diesen 3 dividendenstarken ETFs gleich doppelt verdienen” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Hier klicken und erfahren wie Sie gleich doppelt verdienen und Gewinne vor dem Staat schützen...


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Jens Gravenkötter. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt