MAX Automation erhöht Ergebnisprognose

Aktienkurse – Jirapong Manustrong – shutterstock_573121573

Automations-Spezialist MAX Automation veröffentlichte zuletzt gleich 2 gute Nachrichten. Die Aktie zog daraufhin spürbar an. (Foto: Jirapong Manustrong / Shutterstock.com)

Der mittelständische Anlagenbauer MAX Automation lieferte zuletzt gleich 2 gute Nachrichten: Zunächst hob MAX die Ergebnisprognose für das laufende Jahr für das Kerngeschäft an. Wenig später meldete das Unternehmen einen Großauftrag im Bereich E-Mobilität. Details dazu erfahren Sie gleich. Zunächst ein paar Worte zum Unternehmen.

Die MAX Automation SE mit Sitz in Düsseldorf ist eine international agierende Industriegruppe für High-Tech-Automatisierungslösungen. Das operative Geschäft gliedert sich in 3 Bereiche. MAX bietet Automationslösungen für die Automobilindustrie und die Elektronikindustrie.

Darüber hinaus werden technologisch komplexe Anlagen für die Recycling-, Energie- und Rohstoffindustrie gebaut und es werden Montage- und Systemlösungen für die Branchen Medizintechnik und Automotive angeboten.

Bis Anfang 2018 entwickelte sich der Kurs der MAX-Aktie sehr erfreulich. In der Folge gab es Probleme. Für die negative Entwicklung des Aktienkurses waren insbesondere eine Kürzung der eigenen Prognose für das vergangene Jahr und die allgemeine Marktschwäche verantwortlich.

In diesem Jahr ging es zunächst weiter abwärts mit der MAX-Aktie, bevor sie in den vergangenen 3 Wochen um 50% zulegen konnte und damit einen guten Teil der Verluste aus diesem Jahr wieder ausbügeln konnte. Für die +50% in den vergangenen 3 Wochen sorgten die guten Nachrichten, auf die ich jetzt im Detail eingehen möchte.

Angehobene Ergebnisprognose im Kerngeschäft

MAX Automation hat kürzlich die Erwartungen für das Gesamtjahr 2019 konkretisiert und geht für das Kerngeschäft nun von einem erhöhten Umsatz von 320 bis 330 Mio. Euro (zuvor: mehr als 300 Mio. Euro) aus.

Gleichzeitig hebt MAX die Ergebniserwartung an und geht nach vorläufigen Berechnungen nun von einem operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 26 bis 28 Mio. Euro aus (zuvor: mehr als 20 Mio. Euro).

Die Anpassungen erfolgen aufgrund des sehr positiven Geschäftsverlaufs in den ersten 9 Monaten des laufenden Jahres und der weiterhin sehr guten Nachfrage im Kerngeschäft.

Spannender Großauftrag im Bereich E-Mobilität

Spannend ist auch ein Großauftrag aus dem Bereich E-Mobilität, den MAX ebenfalls erst kürzlich vermelden konnte. Die MAX-Tochter bdtronic erhält einen großvolumigen Auftrag aus dem Bereich E-Mobilität.

Für die Premium Plattform Electric (PPE) des deutschen Automobilbauers Audi wird bdtronic in den kommenden Jahren 3 umfangreiche Systeme zur Produktion von Elektromotoren liefern. Der Auftragswert liegt den Angaben zufolge im hohen einstelligen Millionenbereich.

Andreas Krause, Finanz-Chef und Vorsitzender des Management Boards der MAX Automation SE äußert sich wie folgt: Es freut uns als MAX ganz besonders, weil wir diesen Großauftrag aus einem zukunftsweisenden Feld der E-Mobilität erhalten haben. Diese Leistung werten wir als eindeutigen Beleg für die umfassende Kompetenz unserer Tochtergesellschaft bdtronic im Bereich E-Mobilität und damit für die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens im internationalen Geschäft.

Geht es bei MAX so positiv weiter wie zuletzt, wird auch der Aktienkurs weiter anziehen. Bis zu den alten Höchstständen ist es jedoch noch ein weiter Weg und Anleger müssen bei diesem zyklischen Nebenwert mit verstärkten Kursschwankungen rechnen.

Vapiano RED – shutterstock_1213907845

Vapiano vor der Pleite: Ich habe mehrfach gewarnt!Bei der Restaurantkette Vapiano liegt der Insolvenzgrund Zahlungsunfähigkeit vor. Nun soll die Politik helfen. Ich habe Sie rechtzeitig gewarnt. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands und teilt seine Expertise bereits seit rund 20 Jahren als Chefredakteur von „Morriens Depot-Brief“ (für den erfolgreichen Börsenstart), dem „Depot-Optimierer“ (Vermögensaufbau mit Value-Ansatz) und von „Rolf Morriens Power Depot“ (dynamisches Trading-Depot) sowohl mit Börseneinsteigern als auch mit ambitionierten Privatanlegern.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz