MAX Automation mit soliden Zahlen und Kapital-Erhöhung

Der Automations-Spezialist MAX Automation sieht sich nach den Halbjahres-Zahlen im Plan und führte erfolgreich eine Kapital-Erhöhung durch. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Die in Düsseldorf ansässige mittelständische MAX Automation AG hat vor wenigen Tagen ihre Zahlen für das 1. Halbjahr 2017 vorgelegt und eine Kapital-Erhöhung durchgeführt.

Kapital-Erhöhung bei der MAX Automation AG

Dabei wurden insges. 18,7 Mio. € (brutto) eingesammelt. Das frische Kapital soll dabei helfen, das zukünftige Wachstum des Unternehmens zu finanzieren.

Die sehr lebhafte Nachfrage von institutionellen Investoren überstieg nach Angaben des Konzerns das verfügbare Aktien-Volumen um ein Vielfaches.

Die im Rahmen der Kapital-Erhöhung ausgegebenen knapp 2,7 Mio. Namens-Aktien wurden zu rund 70% bei einer Beteiligungs-Gesellschaft des langjährigen Anker-Aktionärs Günther SE und zu rund 30% bei weiteren institutionellen Investoren platziert.

Durch den erfolgreichen Abschluss der Kapital-Erhöhung steigt das Grundkapital des Automations-Spezialisten MAX um 10% auf rund 30 Mio. €.

Die neuen Aktien wurden für 7 € das Stück mit einem vergleichsweise geringen Abschlag zum Börsenkurs der MAX-Aktie angeboten.

Damit war die Kapital-Erhöhung der MAX Automation AG ein voller Erfolg. Das sieht auch Fabian Spilker, Finanz-Vorstand von MAX Automation, so:

Er betont, dass die hohe Nachfrage von Investoren das sehr gute Standing belege, dass MAX sich am Kapitalmarkt erarbeitet hat.

Die Halbjahres-Zahlen im Überblick

Kommen wir nun zu den Halbjahres-Zahlen: Der Auftrags-Bestand von MAX lag zum Ende des 1. Halbjahres bei 189,1 Mio. € – und damit 6,6% über dem Vorjahreswert.

Bauer-Aktie im AufwindDer Spezialtiefbau-Konzern Bauer erwartet für dieses Jahr ein deutliches Wachstum. Der Nebenwert verfügt zudem über weiteres Kurs-Potenzial. › mehr lesen

Der Auftrags-Eingang reduzierte sich in den ersten 6 Monaten dieses Jahres zwar um 13,1% auf 176,4 Mio. €.

Doch dabei ist zu berücksichtigen, dass die Bestellungen v. a. zum Ende des Vergleichs-zeitraums besonders hoch ausgefallen waren.

Der Auftrags-Eingang im 1. Halbjahr 2017 war der zweithöchste in der Geschichte von MAX Automation. Der Umsatz legte von Januar bis Juni um 12,6% auf 180,2 Mio. € zu.

Der bereinigte operative Gewinn (bereinigtes EBIT) wuchs deutlich überproportional zum Umsatz und verdoppelte sich nahezu auf 9,7 Mio. € (Vorjahr: 5,0 Mio. €).

Der Netto-Gewinn stieg noch stärker von 0,4 auf 5,0 Mio. €.

Prognose für das Gesamtjahr bestätigt

Der Vorstand der MAX Automation AG wertet die erfolgreiche Geschäfts-Entwicklung der ersten 6 Monate 2017 als gute Ausgangsbasis für das 2. Halbjahr.

Somit wird die bisherige Prognose für das Gesamtjahr bestätigt.

Das bedeutet konkret: Es wird mit einem Umsatz von mind. 370 Mio. € und einem bereinigten EBIT in einer Spanne zwischen 22 und 25 Mio. € gerechnet.

Angesichts der jüngsten Wachstumsraten und einer nach wie vor nicht allzu sportlichen Bewertung der Aktie der MAX Automation AG dürfte somit weiteres Potenzial vorhanden sein.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.