Mayr-Melhof: Traditionell erfolgreicher Kartonhersteller

Heute berichte ich Ihnen von dem österreichischen Traditions-Unternehmen Mayr-Melnhof.

Die Mayr-Melnhof Gruppe ist der weltweit größte Hersteller von gestrichenem Recycling-Karton mit einer wachsenden Position in Frischfaser-Karton, sowie Europas führender Produzent von Faltschachteln mit einer steigenden Präsenz außerhalb Europas.

Die Leistungen der Mayr-Melnhof Gruppe konzentrieren sich ausschließlich auf diese Kernbereiche, die in 2 operativen Segmenten, MM Karton und MM Packaging, geführt werden.

Das Unternehmen wurde vor mehr als 100 Jahren gegründet und hat sich in den letzten drei Jahrzehnten zum europäischen Marktführer in seinen Kernbereichen entwickelt.

Auf Basis von Kostenführerschaft und als Partner erfolgreicher Kunden sind wir seit langem führend in der Konsolidierung der Branche.

Langfristig ertragsstark weiter zu wachsen und in neuen Märkten führende Positionen zu besetzen, ist nach eigenen Angaben die Vision des Unternehmens.

Dabei orientiert sich Mayr-Melnhof ebenfalls nach eigenen Angaben am nachhaltigen Nutzen für Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter zur Schaffung dauerhafter Werte.

Die österreichische Industriellen-Familie Mayr-Melnhof mit Adels-Abstammung hält heute noch immer fest die Zügel in der Hand, da sie 59% der Anteile in ihrem Besitz hält.

Gewohnt starke Halbjahres-Zahlen

Der österreichische Karton- und Faltschachtel-Hersteller Mayr-Melnhof legte vor einiger Zeit die Zahlen für das 1. Halbjahr 2015 vor.

Das traditionsreiche Familien-Unternehmen steigerte in den ersten 6 Monaten des laufenden Jahres den Umsatz um 3,5% auf 1,07 Mrd. €.

Der operative Gewinn (EBIT) verbesserte sich überproportional um 8,8% auf 96,5 Mio. €. Der Nettogewinn im 1. Halbjahr erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum um 10,2% auf 67,2 Mio. €.

Maßgeblich beigetragen haben zu diesem guten Ergebnis eine hohe Kapazitäts-Auslastung und eine verbesserte Produktivität.

In beiden Divisionen, Kartonerzeugung und -verarbeitung, gelang es zu wachsen und das gute Ertrags-Niveau zu halten.

Mit dem Erwerb einer französischen Faltschachtel-Gruppe im Bereich Pharma- und Luxusgüter-Verpackungen sollen sich organisches Wachstum und Wachstum durch Zukäufe wie bisher einander ergänzen.

Insgesamt liegt der Auftrags-Bestand in beiden Divisionen weiterhin auf gutem Niveau. Daher ist im 2. Halbjahr mit anhaltend guter Auslastung im Konzern zu rechnen.

„Den langfristigen Wachstumskurs werden wir wie bisher risikobewusst sowohl durch organisches Wachstum als auch durch Akquisitionen fortsetzen“, teilte Konzernchef Wilhelm Hörmanseder seinen Aktionären mit.

Zudem verfügt Mayr-Melnhof seit diesem Jahr über einen neuen Wachstumstreiben. Dabei handelt es sich um eine Karton-Neuheit, die optimalen Schutz für Lebensmittel gewährleistet und „FOODBOARD“ genannt wird.

Fazit: Ein solides Langfrist-Investment

Daher gilt: Auf das mittelständische Traditions-Unternehmen Mayr-Melnhof ist Verlass.

Daher ist auch die Mayr-Melnhof-Aktie ein ideales Langfrist-Investment für Anleger, die ihre Nerven schonen und dennoch ansehnliche Renditen erzielen wollen.

15. September 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt