Mazor Robotics: Auf den Spuren von Intuitive Surgical

Mazor Robotics ist eine sehr spekulative Aktie. Doch ein Konkurrent hat bewiesen, wie schnell es in der Branche aufwärts gehen kann. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Vielleicht kennen Sie die Erfolgsaktie Intuitive Surgical oder haben auch schon einmal etwas von deren innovativen OP-Robotern gehört. Intuitive Surgical zählt inzwischen mit weltweit über 5.000 installierten OP-Systemen zu einer Branchengröße. Genau dort will das kleine US-Unternehmen Mazor Robotics ebenfalls hin. Natürlich ist dies ein weiter, steiniger Weg, aber es lohnt sich, die Aktie im Auge zu behalten.

Ein Größenvergleich

Im Unterschied zu Intuitive Surgical liegt der Fokus hier auf Operationen an der Wirbelsäule und am Gehirn. In direkter Konkurrenz stehen beide Anbieter also nicht. Damit Sie sich einen Eindruck von den aktuellen Größenverhältnissen machen können: 2018 bringt es Mazor Robotics auf geschätzte 66 Mio. US-Dollar Jahresumsatz, Intuitive Surgical auf 3,7 Mrd. US-Dollar. Auch beim Börsenwert übertrifft Intuitive Surgical Mazor um gut das 50-Fache. Mazor-OP-Systeme sind bislang an 100 Kliniken in den USA installiert. Intuitive Surgical kommt auf rund 5.000 installierte OP-Systeme weltweit.

Mazor steht heute da, wo Intuitive Surgical im Jahr 2002 war

Von den Zahlen her ist Mazor Robotics etwa mit Intuitive Surgical aus dem Jahr 2002 vergleichbar. Damals erwirtschaftete der heutige Weltmarktführer einen Jahresumsatz von 72 Mio. US-Dollar und schrieb rote Zahlen. In Anbetracht des fantastischen Siegeszuges von Intuitive Surgical (der Aktienkurs hat sich in den vergangenen 15 Jahren verhundertfacht) ist die Mazor-Aktie schon mit einigen Vorschusslorbeeren versehen und deutlich mehr wert als die Intuitive Surgical-Aktie vor ihrem Aufstieg.

Vorteile der OP-Roboter gegenüber konventionellen OPs

Operationen mit Unterstützung der Chirurgen durch OP-Roboter besitzen klare Vorteile gegenüber der konventionellen Methode. Zum einen reduziert der OP-Roboter die Gefahr menschlicher Fehler und arbeitet präziser und ausdauernder. Zum anderen wird nur ein kleiner Einschnitt benötigt (minimal-invasiv), um den Roboterarm einzuführen, was die Gefahr von Infektionserkrankungen, die Schmerzen nach der OP sowie die Dauer des Krankenhausaufenthalts für die Patienten reduziert.

Kooperation mit Medtronic soll Mazor Robotics nach vorne bringen

Mazor Robotics steht in seiner Entwicklung noch ganz am Anfang. Um schneller voranzukommen, hat man sich mit einem Big Player zusammengetan: Der Medizintechnik-Gigant Medtronic (Weltmarktführer für Herzschrittmacher) übernimmt den Vertrieb der Mazor-OP-Systeme. Damit gibt Mazor zwar einen Teil seiner Gewinnmarge an Medtronic ab, erhält auf der anderen Seite jedoch Zugriff auf eine gewaltige Vertriebspower mit rund 25-Mal so vielen Vertriebsmitarbeitern wie bisher. Das dürfte sich für Mazor auszahlen.

Sehr spekulativer Wert

Ohne Frage besitzt die Mazor-Aktie großes Potenzial – wenn es das Unternehmen schafft, eine ähnliche Erfolgsgeschichte zu generieren wie das große Vorbild Intuitive Surgical. Doch der Weg dorthin ist lang und steinig.

2018 wird ein Übergangsjahr werden, in dem sich die Kooperation mit Medtronic erst einspielen muss, daher zeigte die Mazor-Aktie zuletzt auch Schwäche. Für 2019 erwarten die Anleger hingegen einiges: Die Zusammenarbeit mit Medtronic sollte Früchte tragen und Mazor Robotics nochmals einen deutlichen Wachstumsschub erhalten. Gleichzeitig sollte in den nächsten Jahren die Gewinnzone erreicht werden. Falls dies nicht gelingt und die Anleger die Hoffnung aufgeben, wird der Kurs entsprechend den Sinkflug antreten.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.