McDonald’s Aktie: Mit 32.000 Schnellimbiss-Restaurants Rekordgewinne

McDonald’s (MCD) betreibt mit mehr als 33.000 Filialen in 119 Ländern weltweit das zweitgrößte Netz von Schnellimbiss-Restaurants, von denen etwa 75% als Franchise-Unternehmen vergeben sind.

Die Fast-Food-Kette zählt dabei täglich mehr als 64 Mio Restaurantbesucher. Zu McDonald’s gehören zahlreiche bekannte Gastronomie-Marken wie Aroma Café und Donatos Pizza.

Geschichte:

  • Das erste McDonald’s-Restaurant wurde am 15. Mai 1940 von den Brüdern Richard und Maurice McDonald in San Bernardino, Kalifornien eröffnet.
  • 1948 wurde auf Selbstbedienung umgestellt.
  • Neil Fox wurde 1953 erster Franchisenehmer der Brüder.
  • 1954 trat der Milchshake-Mixer-Verkäufer Ray Kroc an die Brüder McDonald und überzeugte mit einem neuen Franchisekonzept. Er versuchte u.a. Walt Disney, seinen Kameraden aus Kriegstagen, dazu zu bringen, ihm die Eröffnung eines McDonald’s-Schnellrestaurants im damals im Bau befindlichen Disneyland zu erlauben. Als Disney ablehnte, eröffnete Kroc sein erstes eigenes Restaurant in Des Plaines, Illinois.
  • 1961 kaufte Kroc die Rechte an der Marke McDonald’s für 2,7 Mio $.
  • Seit 1967 eröffnet McDonald’s Restaurants auch außerhalb der USA.  

14 % Umsatzsteigerung

Trotz Kaloriendiskussion, Biomärkten und Kochshows: Der Appetit auf Burger und Pommes ist ungebrochen groß. Und dies wirkt sich auch auf die Quartals-Ergebnisse aus.

Die Schnellrestaurantkette hat im 3. Quartal bei Umsatz und Gewinn weiter zugelegt. Neben Burgern und Fritten kamen vor allem die Kaffee-Getränke und Fruchtsmoothies gut an. Der Umsatz stieg um 14 % auf 7,2 Mrd $, ohne Neueröffnungen um 5%.

Deutschland wird immer stärker

Ein inzwischen nicht mehr weg zu denkender Markt für MCD ist Europa – hier insbesondere England, Frankreich, Russland und Deutschland. Diese 4 Länder haben das Europa-Ergebnis besonders positiv beeinflusst. Deutschland ist inzwischen der weltweit viertgrößte Markt für den Fast-Food-Konzern.

Unangefochtene Marktführerschaft

Die Marktführerschaft im Fast-Food-Segment liegt global eindeutig in den Händen von MCD. Burger King, der ewig Zweitplatzierte, schafft es weiterhin nicht, auch nur annähernd zu dem Konkurrenten aufzuschließen.

Auch das Konzept, mit McCafé in das Wettbewerbsumfeld von Starbucks vorzudringen, ging auf: Kaffee und Kuchen bringen MCD zusätzlichen Umsatz und stellen für viele Endverbraucher tatsächlich ein attraktives Konkurrenzangebot zu Coffee Shops wie Starbucks und Co dar.

Weiteres Wachstum und Investitionen

Auf der letzten Investorenveranstaltung Mitte November hat Jim Skinner, CEO der Fastfood-Kette, die Erwartungen für das laufende und kommende Geschäftsjahr konkretisiert.

2011 erwartet McDonald’s einen Gewinn je Aktie von 5,22 $ sowie einen Umsatz von 26,89 Mrd $. Auch in den kommenden Jahren sieht MCD einen jährlichen Umsatzanstieg von 3 bis 5% sowie eine jährliche Steigerung des operativen Ergebnisses von 6 bis 7%.

Den Investitionsbedarf sieht MCD 2012 bei 2,9 Mrd $. Dafür sollen rund 1.300 neue Restaurants eröffnet und mehr als 2.400 Restaurants erneuert und modernisiert werden. Die Aktie hat noch +65% Kurspotenzial und ist ein Kauf.

22. Dezember 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt