MDax: Leoni mit sehr guten Zahlen – mehr Rendite für mehr Risiko

Investieren in den deutschen Mittelstand:

Auch dies ist eine Absicherungsstrategie. Denn:

Die Unternehmen sind oft gut finanziert und können theoretisch auch Abschläge verkraften. Das heißt: Sie können investieren, wenn Sie etwas mehr Risiko in Kauf nehmen und dafür auf längere Sicht hohe Renditeaufschläge suchen.

Ein solcher Wert ist aus unserer Sicht der Zuliefererbetrieb Leoni. Die Kennzahlen des MDax-Wertes sind bestens, sodass sich ein Einstieg lohnt.

Erst wenn die Konjunktur wieder richtig lahmt, wird es für das Unternehmen enger und Sie müssten Kursrückschläge für eine gewisse Zeit als langfristiger Investor hinnehmen.

Aktuell steigt der Wert jedoch an – und gegenüber dem Jahresanfang hat Leoni bereits eine Rendite von gut 20% hingelegt und damit überdurchschnittlich gewonnen.

Kennzahlen auch hier bestens

Auch bei Leoni sind wie bei vielen Mittelständlern die Kennzahlen bestens. Wir gehen davon aus, dass sich vor allem Fonds für die vielen Kennzahlen aus der Bilanz interessieren und den relativen Wettbewerbsvorteil des Unternehmens gegenüber der Konkurrenz mit Einkäufen noch honorieren werden.

In den nächsten Tagen erwarten wir weitere Unternehmensberichte beziehungsweise neue Analysen am Markt, die den Kurs noch einmal vorantreiben dürften. Im Einzelnen reichen schon die jetzigen Bewertungen aus:

  • Leoni bietet zwar lediglich ein Gewinnwachstum von rechnerisch knapp 2%. Damit aber ist die Aktie wieder auf dem Weg, beim KGV viele Konkurrenten zu schlagen. Denn Werte von 6,2 in diesem Jahr sowie 6,0 für das nächste Geschäftsjahr sind fast konkurrenzlos günstig.
  • Zudem zahlt Leoni zwar lediglich eine Dividende in Höhe von ungefähr 1,60 Euro. Damit aber nimmt die Dividendenrendite einen Wert von 5,1% an.
  • Das reicht, um bei der bilanziellen Sicherheit des Unternehmens von einem gewaltigen Vorteil gegenüber vielen mittelständischen Unternehmensanleihen zu sprechen.
  • Auch für diese börsengehandelten Papiere erhalten Sie als Investor zur Zeit lediglich bis zu 5%, wobei die Gewinnchancen bei Anleihen durch die Zins- und Kurskombination nach oben gedeckelt sind. Achtung:
  • Die kommenden Wochen werden zeigen, ob die Mittelstandsanleihen noch weiter verlieren.
  • Nächster kritischer Punkt für Mittelstandsunternehmen ist die bilanzielle Substanz. Leoni bietet dabei ein Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) in Höhe von 1,4. Das bedeutet, bis auf einen Rest von gut 40% ist die gesamte Kursnotierung bereits durch den bilanziellen Wert gedeckt.

GeVestor meint: Mit einem KGV von 6 ist Leoni aus unserer Sicht relativ unterbewertet. Sie erhalten bei der Aktie eine hohe Dividendendenrendite, so dass Sie im Mittelstandsbereich mit dieser Aktie eine höhere Rendite bei mehr Sicherheit als mit Anleihen schaffen.

Deshalb empfehlen wir Leoni jetzt zum Investment, wenn Sie einen hauchdünn spekulativeren Wert für eine langfristige Investition in Aktien suchen.

22. August 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt