MDax: Metro mit guten Quartalszahlen

Der deutsche Leitindex DAX kämpft weiterhin mit der 10.000-Punkte-Marke. Heute verlor der DAX 0,7% und sackte damit wieder unter die runde Marke. Dieses „charttechnische Spiel“ kann auch noch etwas dauern. Blicken wir daher auf ein Unternehmen aus der zweiten Börsenreihe.

Die im MDax notierte Metro AG hat am heutigen Mittwoch die Geschäftszahlen für das 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2015/2016 (bis Ende September) vorgelegt. Die Zahlen fielen überraschend stark aus und verhalfen der Metro-Aktie in einem schwachen Gesamtmarkt zu einem leichten Plus.

Metro hat zuletzt vor allem von dem guten Konsumklima in Deutschland profitiert. Mehr dazu gleich. Bevor ich zu den aktuellen Geschäftszahlen der Metro AG komme, gebe ich Ihnen noch einen kurzen Überblick über die Aufspaltungspläne des deutschen Handelsriesen. Metro gab Ende März bekannt, dass sich das Unternehmen in 2 Teile – einen Lebensmittel- und einen Elektronikhändler – aufspalten wolle.

Zu den Gründen für die geplante Aufspaltung hieß es damals, dass es zwischen den Geschäftsbereichen Elektronikhandel und Lebensmittelhandel nur wenige operative Überschneidungen gebe und daher im Prinzip keine Synergien vorhanden seien. Daher würde eine Aufspaltung nach Ansicht von Metro-Chef Olaf Koch die Strukturen vereinfachen und das zukünftige Wachstum beschleunigen.

Laut Koch arbeite man mit Hochdruck an der Aufspaltung, die bis Mitte 2017 abgeschlossen sein soll. Weitere Details zur Aufspaltung wird das Unternehmen in den kommenden Monaten bekannt geben.

Die jüngsten Geschäftszahlen im Überblick

Kommen wir jetzt zu den jüngsten Zahlen: Zwar ging der Umsatz im zurückliegenden Quartal durch den Verkauf des Geschäfts in Vietnam und den schwachen Rubel um 0,9% auf 13,6 Mrd. Euro zurück. Doch auf gleicher Fläche legten die Erlöse um 0,6% zu. Im deutschen Heimatmarkt zogen die Umsätze sogar um mehr als 1% an.

Beim um Sondereffekte bereinigten operativen Gewinn schaffte es Metro überraschend in die schwarzen Zahlen (üblich ist hier ein Verlust, da Metro traditionell den Jahresgewinn im starken Weihnachtsquartal erwirtschaftet). Nach einem Verlust von 24 Mio. Euro im Vorjahr erzielte der Konzern hier nun einen Gewinn von 11 Mio. Euro. Ursächlich dafür waren vor allem Kosteneinsparungen, bessere Einkaufskonditionen und höhere Lieferantenvergütungen.

Zwar stand unter dem Strich ein Minus von 65 Mio. Euro, doch im Vorjahr fiel das Minus mit 394 Mio. Euro deutlich größer aus. Grund für das hohe Minus im Vorjahreszeitraum waren vor allem hohe Abschreibungen bei der Supermarkttochter Real. Das aktuelle Ergebnis zeigt ganz klar, dass sich Metro – auch was das Ergebnis angeht – auf einem guten Weg befindet.

Dazu passt auch die Aussage von Metro-Chef Olaf Koch, dass sich sein Unternehmen trotz schwieriger Konjunkturbedingungen inzwischen „nachhaltig positiv“ entwickle. Weiterhin hieß es, dass sowohl das Online-Geschäft als auch der Lieferservice, den Metro für seine Großhandelskunden anbietet, rasant wachsen.

Die größten Sprünge machte die Elektroniksparte Media-Saturn, in der unter anderem Media Markt und Saturn zusammengefasst sind. Diese Sparte profitierte zuletzt auch von Zukäufen wie dem des Reparaturdienstleisters RTS.

Fazit: Die Perspektive stimmt

Da bei der Metro AG sowohl die operative Genesung des Unternehmens als auch die geplante Aufspaltung für Kursfantasien und somit auch für Potenzial der Metro-Aktie sorgen, ist diese Aktie aus meiner Sicht einen Blick wert. Weitere Informationen zu Metro und zur Metro-Aktie erfahren Sie in meinem Börsendienst „Depot-Optimierer“.

11. Mai 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt